Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

2005 Grammy als „Person of the year“

Für seine Leistungen als Musiker und sein humanitäres Engagement wird der 62-jährige Sänger der legendären US-Popgruppe bei einer Sondergala im kommenden Februar mit dem MusiCares Grammy ausgezeichnet.

Dies gaben die Veranstalter am Mittwoch bekannt. Wilson verkörpere einen „positiven Geist“, der von Engagement, Ausdauer und kreativer Brillanz herrühre; seine Beiträge zur Musikgeschichte seien legendär und tiefgründig, erklärte Neil Portnow von der US-Recording Academy, die die Grammys vergibt.

Die Beach Boys, zu denen neben Brian Wilson seine Brüder Carl und Dennis sowie ein Cousin und ein Freund der Familie gehörten, landeten in den 60er Jahren mit ihren eingängigen Liedern über Sonne, Mädchen, Autos und Surfen eine Reihe großer Hits. Vor allem Songs wie „I get around“, „California Girls“ und „Good Vibrations“ waren Ohrwürmer, die der Gruppe Ruhm und Geld einbrachten. In den Augen vieler Kritiker gehört ihr Album „Pet Sounds“ zu den besten jemals aufgenommen Rock’n’Roll-Platten. Brian Wilson konzentrierte sich Mitte der 60er Jahre auf eine Solokarriere, bevor er einen Nervenzusammenbruch erlitt. Im September diesen Jahres veröffentlichte er das Album „Smile“.

Der MusiCares-Preis wurde 1989 aus der Taufe gehoben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • 2005 Grammy als „Person of the year“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.