Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

3:0-geführt, aber Bulldogs verlieren in Graz

©Gepa
Eine bittere 3:5-Niederlage in Graz bezog die Dornbirn Bulldogs trotz einer komfortablen Führung.
NEU! Beste Bilder Graz vs Dornbirn

Einen fulminanten 5:3 Erfolg nach 0:3-Rückstand feierten die Graz 99ers gegen die Dornbirn Bulldogs in der 7. Runde der Erste Bank Eishockey Liga. Mit dem dritten Heimsieg im dritten Heimspiel kletterten die Steirer vorübergehend in der Tabelle auf Rang zwei.

Gut in die Saison gestartet sind die beiden Kontrahenten, die sich am Freitag Abend im Grazer „Bunker“ trafen. Doch um weiterhin im Spitzenfeld der Liga zu bleiben, benötigten beide Teams wichtige Punkte. Die Hausherren mit der bislang stärksten Offensive der Liga, drückten in den ersten Minuten ordentlich aufs Tempo und drängten die Gäste in die Defensive. Mit dem ersten Überzahlspiel kamen die Bulldogs besser ins Spiel. Kurz nach Ablauf der ersten Strafe gelang die Führung durch Michael Parks (7.), der nach Vorarbeit von Magnan und Häußle zum 0:1 traf. Die 99ers drängten weiter, doch die Vorarlberger konterten geschickt und legten noch im Startdrittel durch Brodie Dupont (19.) nach, der im Rebound nach Schuss von Radek Cip erfolgreich war. Auch im Mittelabschnitt beschränkten sich die Bulldogs hauptsächlich auf ihre Defensivarbeit und suchten ihr Heil in schnellen Breakaways. Die Steirer versuchten weiterhin den DEC-Riegel zu knacken, aber es kam noch schlimmer für Lundin und Co. Jerome Leduc (28.) traf unbedrängt zum 0:3.

Video

Dornbirn verspielt 3:0-Führung
Eine Vorentscheidung schien gefallen, doch 99ers Verteidiger Robin Jacobsson (30.) brachte urplötzlich die Hausherren wieder ins Spiel. In der Folge war Dornbirn dem vierten Treffer näher, als Graz dem Anschlusstreffer. Colton Yellow Horn (38./pp1) nützte jedoch ein Missverständnis zwischen Rinne und McNeill zum eher überraschenden Anschlusstreffer. Noch im Mittelabschnitt gelang Oliver Setzinger (39./pp1.) – wiederum im Powerplay – der Ausgleich. Die Steirer kamen auf den Geschmack und drehten das Spiel im Schlussdrittel endgültig. Der zweifache Stanley-Cup-Sieger Dwight King spielte Matt Garbowsky (44.) perfekt frei, der zum 4:3 einschob.Colton Yellow-Horn (55.) sorgte mit seinem zweiten Treffer im Alleingang für die Entscheidung.

Erste Bank Eisockey Liga, 7. Runde, Freitag 05.10.2018
Moser Medical Graz 99ers – Dornbirn Bulldogs 5:3 (0:2, 3:1, 2:0)
Merkur Eisstadion, Graz-Liebenau, 1.919 Zuschauer
SR: Kincses, Piragic; Nedeljkovic, Nemeth;

Tore:
0:1 Parks (7.)
0:2 Dupont (19.)
0:3 Leduc (28.)
1:3 Jacobsson (30.)
2:3 Yellow Horn (38./pp1)
3:3 Setzinger (39./pp1)
4:3 Garbowksy (44.)
5:3 Yellow Horn (55.)

Line-Up:
G99: Lundin – Caito, Jacobsson; André Lakos, Kirchschläger; Weihager, Setzinger; Soritz – Loney, Yellow-Horn, Hamilton; Grafenthin, Garbowsky, King; Ograjensek, Oleksuk, Oberkofler; Amadeus Egger, Zusevics, Natter;
DEC: Rinne – Leduc, Magnan; Connelly, McNeil; Vallant, Pulli – Reid, Timmins, Broda; Cip, Dupont, Neubauer; Parks, Häußle, Macierzynski; Dominic Haberl;

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn Bulldogs
  • 3:0-geführt, aber Bulldogs verlieren in Graz
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen