Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

19-jähriger Autodieb liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Der 19-Jährige ignorierte die Anhalteversuche der Polizei.
Der 19-Jährige ignorierte die Anhalteversuche der Polizei. ©Bilderbox
Ein 19-jähriger Autodieb hat sich im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich in der Nacht auf Freitag eine rasante Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Der Zivildiener entwendete das Fahrzeug kurz vor Mitternacht von einer Firma in Straßwalchen im Bundesland Salzburg. Die Polizei wurde auf ihn aufmerksam, weil der Mann an einer Autobahntankstelle in Mondsee die Spritrechnung nicht beglichen hatte. Er war zudem ohne Kennzeichen unterwegs. Das berichtet die Pressestelle der Polizei in einer Aussendung.

19-Jähriger in Attersee festgenommen

Im Zuge der Fahndung nach dem Tankbetrug wurde der Autodieb auf der Westautobahn (A1) in Fahrtrichtung Wien gesichtet. Anhalteversuche der Beamten ignorierte der 19-Jährige. Bei der Autobahnausfahrt in St. Georgen verließ der Lenker die A1. Im Ortsgebiet von Attersee konnte das gestohlene Auto schließlich angehalten und der Mann festgenommen werden.

Andere Autofahrer bei Verfolgungsjagd gefährdet

Es kam während der waghalsigen Fahrt des Zivildieners zu mehreren brenzligen Situationen für andere Verkehrsteilnehmer, betonte die Polizei. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Einlieferung des Mannes in die Justizanstalt Salzburg an. Hinsichtlich der zahlreichen Verwaltungsübertretungen wurde der Mann von der Autobahnpolizei Seewalchen an die Bezirkshauptmannschaft angezeigt. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Oberösterreich
  • 19-jähriger Autodieb liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen