Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

16 Monate Haft für Heroinschmuggel

Der Mann wir vermutlich eine Therapie machen können.
Der Mann wir vermutlich eine Therapie machen können. ©VOL.AT/Eckert
Der Dornbirner erhält jedoch vermutlich eine Therapie statt einer Strafe.

Von Christiane Eckert/VOL.AT

Die letzten zwei Jahre waren für den 26-Jährigen keine leichte Zeit. Nach einer drogenfreien Phase holte ihn 2016 die Vergangenheit wieder ein, er begann wieder mit Drogen. Insgesamt schmuggelte er innerhalb von zwei Jahren 450 Gramm Heroin aus der Schweiz nach Vorarlberg, dazu zehn Gramm Kokain. Das meiste des Heroins konsumierte er selbst, rund hundert Gramm verkaufte er, um sich selbst den Stoff leisten zu können.

Kalter Entzug

Seit April sitzt der Mann im Gefängnis. Er ist entschlossen, ein neues Leben zu beginnen, hat bereits alles Nötige für eine Therapie in die Wege geleitet. „Mein Mandant ist zu allem bereit“, bittet Verteidiger Martin Rützler um ein mildes Urteil. Mit 16 Monaten Strafe hat der Dornbirner die Möglichkeit statt der Haftzeit, die 16 Monate für eine Therapie zu nutzen. Bewährt er sich nicht, muss er ins Gefängnis. Als verfallener Betrag wurden 10.000 Euro ausgesprochen, wobei er diesen Betrag aus den Drogengeschäften kaum bezahlen wird können. In solchen Fällen verzichtet der Staat auf den Betrag.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 16 Monate Haft für Heroinschmuggel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen