AA

16-jähriger Räuber zu Geldstrafe verurteilt

Feldkirch - Kurz nach Weihnachten raubte ein 16-jähriger Frastanzer einem 14-jährigen Feldkircher 150 Euro Weihnachtsgeld aus seiner Brieftasche. Am Montag wurde er wegen Raubes zu einer unbedingten Geldstrafe von 880 Euro verurteilt.

Der Vorfall ereignete sich am 26. Dezember nahe des Feldkircher Wasserturms. Laut Anklage hielt der 16-Jährige einen Schüler auf der Straße mit der Bitte an, ihm Geld zu wechseln. Als dieser seine Geldtasche zückte, griff der Frastanzer hinein und entwendete 150 Euro. Als das Opfer um die Rückgabe des Geldes bat, drohte ihm der Angeklagte Schläge an. Er hob dazu eine Hand, in der er eine Bierflasche hielt. Der Angeklagte war geständig, beharrte aber darauf, lediglich 100 Euro entwendet zu haben. Das Schöffengericht unter dem Vorsitz von Richter Othmar Kraft schenkte schließlich dem Opfer Glauben, der auf 150 Euro Verlust schwörte.

Schneller Rückfall

Der 16-Jährige hatte sich bereits im Dezember wegen Diebstahls vor Gericht verantworten müssen. Aufgrund des schnellen Rückfalls und einschlägiger Strafen fiel das Urteil schwerer aus. Mildernd wirkte sich jedoch sein Geständnis und die freiwillige Wiedergutmachung aus. Der Angeklagte überreichte dem bestohlenen Schüler noch vor der Urteilsverkündung einen 100-Euro-Schein. Die restlichen 50 Euro muss er dem Opfer noch zurückzahlen. Weitere 160 Euro kommen als bedingte Geldstrafe hinzu. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Feldkirch
  • 16-jähriger Räuber zu Geldstrafe verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen