Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dornbirn

Noah und Jakob gehörten zu den zahlreichen Besuchern, die sich den Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Dornbirn nicht entgehen ließen.
Noah und Jakob gehörten zu den zahlreichen Besuchern, die sich den Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Dornbirn nicht entgehen ließen. ©cth
Mit einem Tag der offenen Tür wurde das Jubiläum groß gefeiert.
150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dornbirn

Dornbirn. „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“, getreu dem Wahlspruch stellen sich rund 240 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn jährlich mit großem Einsatz in den Dienst der Bevölkerung. 1866 haben Mitglieder des Turnvereins ihre Idee einer Feuerwehr umgesetzt und die Freiwillige Feuerwehr Dornbirn gegründet. „Dieses ehrenamtliche Bürgerengagement hat bis heute Bestand und hat 150 bewegte Jahre überdauert“, blickt Kommandant Dr. Gerold Hämmerle anlässlich des besonderen Jubiläums zurück.

Eine 150-jährige Erfolgsgeschichte

Moderne technische Entwicklungen erweiterten das Einsatzspektrum der Feuerwehr weit über die Brandbekämpfung hinaus, gaben der Feuerwehr aber auch eine bedeutend bessere Ausrüstung in die Hand. Die Vielzahl der freiwillig tätigen Feuerwehrmänner und ihre Bereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit in den Einsatz zu gehen, machen die Feuerwehr heute zu einem wichtigen Partner innerhalb der Hilfs- und Rettungsorganisationen.

Dementsprechend groß war auch das Interesse zum Tag der offenen Tür, der gleichzeitig zu einem großen Geburtstagsfest der wichtigen Einrichtung wurde. Spektakuläre Feuerwehreinsätze, einmal hinter dem Steuer eines richtigen Feuerwehautos sitzen, Zielspritzen mit dem Wasserschlauch – da wurden Kinder- als auch Männerträume wahr und ließen die Herzen echter Feuerwehrfans höher schlagen. So auch bei Noah und Jakob aus Deutschland, die gerade ihren Urlaub in Dornbirn verbrachten und es sich nicht nehmen ließen, ihr Ferienprogramm mit einem Abstecher ins Feuerwehrhaus zu bereichern. „Unser Papa ist auch bei der Feuerwehr und wir interessieren uns deshalb für alles was die Feuerwehr ausmacht“, erklärten die beiden Urlauber einstimmig die Beweggründe für ihren Besuch. Wie wichtig das Thema „Feuerwehr“ beim Nachwuchs ist, konnte man anhand der zahlreichen Kinder die sich unter die Besucher mischten, erkennen. Und die „Dorabirar Führwehrler“ hatten sich auch viel einfallen lassen, um die jüngsten Gäste zu begeistern – neben actionreichen Vorführungen, gab es ein umfangreiches Kinderprogramm mit Feuerwehrrallye, Sandkasten und viele Informationen für den wissbegierigen Nachwuchs.

„Ich will Feuerwehrmann werden“

Apropos Nachwuchs – auch darüber kann man sich in Dornbirn nicht beklagen. Die Feuerwehrjugend besteht aus zehn Mitgliedern. In den sechs Jahren des Bestehens konnte bei zahlreichen Jugendlichen die Begeisterung für die Feuerwehr geweckt werden und sie sind mittlerweile wichtige Mitarbeiter in der Einsatzmannschaft. Gute Voraussichten also für die Dornbirner Feuerwehr und so gilt auch in Zukunft: „Wir stehen unserer Bevölkerung 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr in Notlagen zur Seite“.

 

Daten und Zahlen zur Freiwilligen Feuerwehr Dornbirn:
Gegründet 1866 vom Turnverein Dornbirn
Aktueller Kommandant HBM Dr. Gerold Hämmerle, Stv. OBM Peter Kaufmann
Fünf Stützpunkte/Gerätehäuser: Zentrale, Hatlerdorf, Kehlegg, Watzenegg, Ebnit
192 aktive Mitglieder/43 Ehrenmitglieder/10 Angehörige der Feuerwehrjugend
6 Löschzüge und eine Löschgruppe

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen