Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

15 Jahre Volkshochschule Bregenzerwald

Eine glänzende Jubiläumsfeier gelang der Volkshochschule Bregenzerwald anlässlich ihres 15-jährigen Bestehens in Andelsbuch am 11. April.

„Es hat sich angeboten“, so die drei Leiter der Wälder Volkshochschule – die Professoren Adolf Jackel, Andreas Kappaurer und Ulrich Troy –, „den 150. Geburtstag von Jodok Fink und das 15-jährige Jubiläum der VHS Bregenzerwald gemeinsam zu begehen; so verbinden sich sinnfällig vergangene Verdienste mit aktuellen Herausforderungen!“

Nach der Eröffnung der Jubiläumsausstellung „Jodok Fink“ im Gemeindehaus durch Bürgermeister Anton Wirth und Dr. Ulrich Nachbaur M.A. vom Vorarlberger Landesarchiv lobte Landtagspräsident Manfred Dörler die erfolgreiche Tätigkeit der Volkshochschule Bregenzerwald seit 15 Jahren und betonte den Vorbildcharakter von Vizekanzler Jodok Fink gerade auch für die Politiker, die heute Verantwortung tragen. Er stellte das Regionalkonzept der Volkshochschule Bregenz – „Pädagogische Entscheidungen fallen durch verantwortliche Leiter vor Ort, das Management erfolgt ressourcenschonend im Büro der Volkshochschule in Bregenz!“ als „faszinierend und einfach zugleich“ hin. Regio-Obmann LAbg Bgm Josef Mossbrugger freute sich über einen gelungenen Abend und dankte der Volkshochschule für ihre Bildungsarbeit im Wald und v.a. für den 2001 erfolgten erfolgreichen Zusammenschluss von Beruf&Bildung in Bezau und der VHS Egg zur „VHS Bregenzerwald“. „Diese Art der Zusammenarbeit ist vorbildhaft auch für andere“, betonte Josef Moosbrugger.

VHS-Geschäftsführer Mag. Wolfgang Türtscher schilderte die Gründung der VHS Bregenzerwald 1987/88 durch den damaligen Direktor des Egger Gymnasiums, Mag. Johannes Küng, der heute Landesschulinspektor ist und stellte die Entwicklung zu einer erfolgreichen Bildungseinrichtung dar. „Insgesamt haben seit 1987 mehr als 8.000 Personen insgesamt 700 Vorträge und Kurse besucht, davon allein im Jahr 2002 mehr als 1.000 Personen 100 Veranstaltungen!“, konnte Türtscher berichten.

Nach dem sehr gelungenen Film über Jodok Fink von Tone Bechter moderierte Dr. Ulrich Nachbaur, er ist auch Vizevorsitzender der VHS Bregenz, in seiner bekannt launigen Art eine Expertenrunde zum Thema „Jodok Fink“: Prälat Dr. Hans Fink, ein Enkel Jodok Finks, Altnationalrat Dr. Gottfried Feuerstein, der „Nachfolger“ Jodoks Fink in der Bundespolitik – Fink vertrat Vorarlberg von 1897 – 1929 in Reichs- und Nationalrat, Gottfried Feuerstein von 1975 – 2002 im Nationalrat, und Univ.-Prof. Dr. Alois Niederstätter als historischer Experte. Die musikalische Umrahmung erfolgte gekonnt durch das Altenburg-Trompeten-Ensemble.

Fast 200 Besucher füllten den Andelsbucher Gemeindesaal, darunter prominente Gäste wie Ladtagspräsident Manfred Dörler, Landestatthalter Dieter Egger, Landesrat Ing. Erich Schwärzler, Nationalrätin Bgm Anna Franz, Landtagsvizepräsident Gebhard Halder, die Landtagsabgeordneten Regio-Obmann Bgm Josef Mossbrugger, Silvia Benzer, Irene Bereuter, Dr. Bernadette Mennel, die Bürgermeister Anton Wirth (Andelsbuch), Mag. Ariel Lang (Egg) und Walter Rüf (Alberschwende), Regio-Kulturreferent Dr. Paul Sutterlüty, LSI Hofrat Mag. Johannes Küng, Hofrat Dr. Arnulf Benzer, unter dessen Ära als VHS-Vorsitzender die Gründung der VHS Bregenzerwald erfolgte, Dir. Mag. Reinhold Rinner, Gerhard Ouschan, der Obmann der Vorarlberger Volkshochschulen und seine Geschäftsführerin Mag. Eva Santner, Dr. Ingrid Gaber, die Vorsitzende der VHS Bregenz und Mag. Wolfgang Türtscher, der Vorsitzende der Vorarlberger Erwachsenenbildung und Mag. Dr. Klaus Plitzner, der Obmann von Alemannia Studens, des Vorarlberger Bildungs- und Studentengeschichtsvereines. Weiters die „Jodok-Fink-Expertenrunde“ Prälat Dr. Hans Fink, Altnationalrat Dr. Gottfried Feuerstein, Univ.-Prof. Dr. Alois Niederstätter und Dr. Ulrich Nachbaur M.A.

Gut vertreten war auch die „Erwachsenenbildungsszene“: Die fast vollkommene Mannschaft der VHS-Bregenz mit Dr. Ingrid Gaber und der Vizegeschäftsführerin Marlene Nußbaumer, Dr. Armin Paul von Schloss Hofen, Mag. Stefan Fischnaller und Mag. Christof Dünser von der VHS Götzis und Agnes Spalt vom Vorarlberger Bibliotheksverband.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 15 Jahre Volkshochschule Bregenzerwald
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.