AA

15.000 erlebten Feldkirchs Spektakel

Feldkirch - Ritter, Mägde und Minnesänger: Feldkirchs Montfortspektakel entpuppte sich abermals als Renner.
Montfortspektakel

Mittelalterliche Schaukämpfe, Handwerkskunst aus längst vergangenen Zeitepochen sowie Gaukler und deftige Kulinarik: Die Altstadt am Fuße der Feldkircher Schattenburg hatte sich in den vergangenen drei Tagen zu einem ganz besonderen Marktplatz verwandelt. Feuchtkalte Wetterkapriolen und teilweise heftige Regengüsse vermochten sowohl Schaustellern und Musikern als auch Besuchern den Spaß nicht zu trüben.

250 Künstler und Schausteller

Trotz dieser nicht gerade erfreulichen Wetterbedingungen hätten sich rund 15.000 Besucher zum Montfortspektakel aufgemacht, schätzt Corina Dreher vom Stadtmarketing Feldkirch, deren Bürokollegin Claudia Düngler die zwölfte Auflage des Montfortspektakels mit rund 250 Künstlern und Schaustellern gemeinsam mit einem Partner aus Deutschland organisiert hatte.

Viel Begeisterung für Konzerte

Auch das „mittelalterliche Vorprogramm“ des Spektakels, welches in Kooperation mit dem Theater am Saumarkt sowie dem städtischen Kulturamt angeboten wurde, hätte für großes Interesse gesorgt, sagte Dreher. Auf besonders große Begeisterung stießen beim Publikum neben Schwertkämpfen, Tänzen und Lagerleben, welches die Alemannische Brauchtumsgesellschaft aus der Kummenberggemeinde Mäder eindrucksvoll vor Augen führte, vor allem die Konzerte von Musikgruppen wie „Cultus Ferox“, „Annwn“ und „Ambrosia“.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 15.000 erlebten Feldkirchs Spektakel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen