Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

14 Gefahrengut-Transporte beanstandet

Schwarzach - Die Vorarlberger Polizei hat bei Verkehrskontrollen 26 Gefahrguttransporte unter die Lupe genommen. Einige waren mit einer brisanten Ladung unterwegs.

Die Vorarlberger Polizei hat am Mittwoch bei Gefahrgutkontrollen an den Grenzen zur Schweiz 42 Anzeigen erstattet. Bei 14 der insgesamt 26 kontrollierten Fahrzeuge wurden Übertretungen festgestellt, teilte die Polizei am Donnerstag mit. An Ort und Stelle wurden 11.800 Euro an vorläufigen Sicherheitsleistungen eingehoben.

Bei den Überprüfungen bekam es die Polizei mit einigen bemerkenswerten Fällen zu tun. So war etwa ein in Niederösterreich zugelassenes Fahrzeug mit radioaktiver Ladung für ein Krankenhaus bestückt. Zwar wurden an dem Transporter Mängel festgestellt, auf Grund der gegebenen Dringlichkeit wurde die Zustellung der Ware aber dennoch erlaubt – das Fahrzeug wurde kurzerhand von der Polizei zum Krankenhaus eskortiert.

Vorübergehend untersagt wurde die Weiterfahrt einem Schweizer Lkw, der Feuerwerkskörper geladen hatte. Die pyrotechnischen Artikel waren zum Großteil nicht eingepackt und lagen offen auf der Ladefläche. Erst nach vorschriftsmäßiger Verpackung wurde die Weiterfahrt erlaubt.

Ein in Liechtenstein zugelassenes Fahrzeug, das brennbare und ätzende Lacke transportierte, wurde hingegen ganz aus dem Verkehr gezogen. Die Techniker entdeckten einen beschädigten Reifen und eine ausgeschlagene Achse. Die Kennzeichen wurden abmontiert, die Ladung musste mit einem Ersatzfahrzeug weiterbefördert werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 14 Gefahrengut-Transporte beanstandet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen