AA

138 verlorene Gegenstände gefährden Vorarlbergs Verkehr

©APA/Themenbild
Der aktuelle Schwerpunkt der ASFINAG-Verkehrssicherheitskampagne 2016 ist Fairness, dazu gehören auch verlorene Gegenstände auf Fahrbahnen.

Knapp 1.500 Meldungen wegen Verlusten von Ladegut auf Autobahnen und Schnellstraßen werden jedes Jahr österreichweit registriert. Unfälle seien in Folge keine Seltenheit.

“Sicherung unerlässlich”

“Die mangelnde Sicherung von Ladegut auf Dachträgern oder Anhängern kann zu verheerenden Unfallfolgen führen. Die Sicherung bei Transporten ist unerlässlich, wenn es um die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer geht”, sagt ASFINAG-Geschäftsführer Klaus Fink. Mit 138 Meldungen rangiert Vorarlberg derzeit hinter der Steiermark, Salzburg und Niederösterreich auf dem vierten Platz.

Gefährlich wird es besonders, wenn Autofahrer den Gegenständen ausweichen müssen und dabei das Lenkrad verreißen. Gerade auf Autobahnen und Schnellstraßen ist der Verlust von Ladegut aufgrund der höheren Geschwindigkeiten besonders gefährlich. (red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 138 verlorene Gegenstände gefährden Vorarlbergs Verkehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen