AA

130 Jahre Fohrenburger Bier: Ein Fest im Zeichen des Einhorns

Bludenz - Zum Fohrenburger Jubiläumsjahr 2011 wurden bereits 2010 Maßnahmen getroffen. Nun stellte die Brauerei Fohrenburg eine Bilanz des vergangenen Jahres vor und schilderte den Ausblick für das Jahr 2011. VOL Live sprach mit Hans Steiner, Fohrenburg-Geschäftsführer und Vorstand der AG.
GF Hans Steiner im Gespräch mit VOL Live
VOL Live zu Besuch in der Fohrenburger Brauerei

Laut Hans Steiner, Geschäftsführer und Vorstand der Fohrenburg AG, wurde das Jahr 2010 für Vorbereitungen des großen Jubiläumsjahrs 2011 genutzt: “Wir hatten durch diese Fokussierung leider einen leichten Rückgang in den Verkaufszahlen. Damit hatten wir jedoch auch gerechnet und können nun dieses Jahr einige Optimierungen vorweisen.” 2010 investierte Fohrenburg 2,7 Millionen Euro in die nötige Modernisierung bestimmter Bereiche. “Wir haben sowohl den Filterkeller, den Flascheninspektor als auch den Checkmat auf den neuesten Stand gebracht”, so der Geschäftsführer. Dadurch verspricht sich das Unternehmen Wertsicherung und eine weitere Erhöhung der Qualität.

Fohrenburg: Erschließung neuer Märkte

Die Brauerei Fohrenburg exportiert im Österreichvergleich 9 Prozent und dabei gäbe es auch in Österreich selbst noch Potenzial. “Neben Vorarlberg sehen wir in Tirol noch Möglichkeiten weiter auszubauen. Des Weiteren wollen wir auch Märkte in den Nachbarländern erschließen, wobei Italien, Liechtenstein und mit einem geringeren Anteil auch die Schweiz noch Kapazitäten haben”, schildert Hans Steiner.

In diesem Jahr konnte das Unternehmen bereits ein Umsatzplus von 5 % gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. “Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und freuen uns daher auf unser Jubiläumsfest im Mai, für welches wir ein neues Bier, das ‘Festbier’, bereits jetzt in die Läden bringen”, verrät der Experte.

Weitere Umbaumaßnahmen im Gang

Neben den Investitionen im letzten Jahr wird derzeit auch das Sudhaus – das Herzstück einer jeden Brauerei – neu gebaut. Bis zum Jubiläumsfest von Fohrenburg sollen die Arbeiten daran abgeschlossen sein. “Wir investieren auch dieses Jahr weiter in die Modernisierung unserer Brauerei”, sagt Fohrenburg Geschäftsleiter Hans Steiner im VOL Live-Interview. Dafür sind drei Millionen Euro vorgesehen. “Nach Abschluss dieser Investitionsschwerpunkte gehört die Brauerei Fohrenburg zu den modernsten Brauereien Österreichs”, resümiert Steiner.

Hans Steiner im VOL Live-Interview:

(VOL Live)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • 130 Jahre Fohrenburger Bier: Ein Fest im Zeichen des Einhorns
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen