AA

109 Jahre KMV Clunia! Neuer Philistervorstand unter Achim Zortea gewählt

Festredner Dr. Michael Grahammer mit dem Kommerspräsidium (Henns, Köberle, Büchel)
Festredner Dr. Michael Grahammer mit dem Kommerspräsidium (Henns, Köberle, Büchel) ©KMV Clunia/Öller
Neuwahlen in der Alt-Clunia standen im Mittelpunkt der Feierlichkeiten des 109. Stiftungsfestes der KMV Clunia-Feldkirch: Zum Philistersenior wurde der 45-jährige Senior Systems Engineer Achim Zortea, BSc, aus Weiler gewählt.

Philisterconsenioren sind der Volksschullehrer Hermann Fend (62) aus St. Gallenkirch, der Lebensmittelchemiker Ing. Peter Liernberger (26) aus Rankweil und der HTL-Professor i.R. OStR Mag. Dr. Erwin Rigo (68) aus Lochau, Philisterschriftführer der Gemeindebedienstete und Unternehmer Alexander Waller (47) aus Hard und Philisterkassier der Techniker DI Peter Nachbaur (52) aus Feldkirch. Herzlich bedankt für seine Tätigkeit wurde der scheidende Philistersenior Florian Wund (28) aus Klaus.

„Europa muss stärker zusammenhalten“, ist der Festredner Dr. Michael Grahammer, Unternehmensberater und Vizepräsident der Vorarlberger Wirtschaftskammer, überzeugt, „sonst überholen uns die USA, die ihre wirtschaftliche Macht relativ hemmungslos einsetzen. (Die Festrede widmete sich dem Thema: EU und USA – eine Partnerschaft auf Augenhöhe?) Europa bietet mehr als die USA, aber die USA verkaufen sich besser. Sie sind auch vollkommen hemmungslos, wenn es darum geht, einem Mitbewerber zu schaden – sie haben die europäische Wirtschafts- und Bankenkrise durch Spekulationen gegen europäische Staaten aktiv befeuert. Sie tun sich auch deshalb so leicht“, erklärte Grahammer, „weil Europa meistens mit 28 Stimmen spricht – statt mit einer. Wenn Europa Sanktionen verhängt, etwa gegen Russland oder den Iran, sind die Amerikaner die ersten, die das ausnützen und die frei werdenden Geschäftsfelder übernehmen. Europa muss sich am Riemen reißen“, schloss Grahammer, „oder es wird das Match gegen die USA verlieren!“

Nach den beschlussfassenden Conventen am Nachmittag des 25. November starteten die Feierlichkeiten mit der Stiftungsfestmesse in der Kapuzinerkirche in Feldkirch, den Verbindungsseelsorger Kaplan MMag. Fabian Jochum mit der KMV Clunia und Festgästen aus Österreich und der Schweiz feierte.

Für ihre Treue zur Clunia erhielten Erinnerungsbänder: Nora Kerschbaumer und Anita Hilby (Laudatio: Tanja Handle) für 25-jährige Mitgliedschaft das 50-Semesterband, das 75-Semesterband Dipl.-Päd. Hermann Fend (Laudatio: Gerold Konzett), HR Mag. Peter Marte (Laudatio: Dr. Gerhard Köhle), Mag. Werner Friebe (Laudatio: Dr. Georg Friebe) und Mag. Wolfgang Türtscher (Laudatio: HR DI Wolfgang Jenny).

Zahlreiche Verbindungsvertreter aus Österreich und der Schweiz gaben Clunia die Ehre. Die musikalische Begleitung lag – wie immer – in den bewährten Händen von OStR Mag. Walfried Kraher.

Der Kommers wurde von Senior Julian Köberle (19) aus Bartholomäberg geleitet, ihm assistierten der Techniker Dominik Henss (23) und der Lehramtsstudent Daniel Büchel (31).

Die 1908 gegründete Katholische Mittelschulverbindung Clunia Feldkirch trat ab 1932 entschieden gegen den Nationalsozialismus ein und wurde im März 1938 nach dem „Anschluss“ Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland sofort verboten und aufgelöst. 1946 konnte Clunia reaktiviert werden. Clunia-Feldkirch umfasst derzeit 145 Mitglieder; seit 1991 können auch Mädchen vollberechtigte Mitglieder der Clunia werden. 1977 wurde Clunia reaktiviert; als Philistersenioren wirkten seit damals Dr. Lorenz Konzett, Ing. Heinz Gesson, Gerold Konzett, DI Peter Nachbaur, Dir. Dr. Georg Konzett, Mag. Wolfgang Türtscher, Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzl, Mag. Michael Rusch, Thomas Cziuday, Alexander Waller, Florian Wund und seit 2017 Achim Zortea, BSc.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 109 Jahre KMV Clunia! Neuer Philistervorstand unter Achim Zortea gewählt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.