AA

100 Kinder verletzen sich pro Jahr

Rund 350 Personen verletzen sich jeden Winter auf Eis. 100 aller Betroffenen sind Kinder. Fremdverschulden ist nur eine der Ursachen. Selbstüberschätzung und Übermut oft Unfallauslöser.

Kinder gefährdet durch Stürze

Besonders gefährdet sind Kinder. Sie stürzen oft nach hinten und ziehen sich Kopfverletzungen zu, sagt Rupert Kisser vom Institut Sicher Leben.

Hobby-Eisläufer verletzen sich zu 90 Prozent nach einem Sturz. Jeder Zweite muss mit einem Gips an Unterarm, Handgelenk oder Finger herumlaufen, da Stürze mit den Händen abgefangen werden.

Zusammenstöße beim Eishockey

Laut dem ORF ist die häufigste Unfallart beim Eishockey ein Zusammenstoß mit einer Person, der Bande, einem Schläger oder dem Puck. Laut Kisser ließen sich die meisten Verletzungen mit der richtigen Ausrüstung verhindern.

Verletzungen vorbeugen

Dicke, gefütterte Handschuhe sind Pflicht. Empfohlen wird auch warme, aber luftdurchlässige Kleidung. Dadurch ließe sich Auskühlung oder Überhitzung des Körpers beim Sport verhindern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 100 Kinder verletzen sich pro Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen