Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

100. Kilometer „auf dem letzten Zacken“ gelaufen

Durch ein Spalier von Fans kämpfte sich Christian Meusburger ins Ziel seiner 83. Runde.
Durch ein Spalier von Fans kämpfte sich Christian Meusburger ins Ziel seiner 83. Runde. ©stp
Dauerläufer Christian Meusburger verbesserte seinen Rekord auf die magische Marke.

Bezau. (stp) Am Ende wurden die Beine schwer, die Rundenzeiten länger und länger und „Marathon-Mann“ Christian Meusburger musste seine letzten Reserven mobilisieren, um knapp zwei Minuten vor Ablauf der Zeit auf dem rund 1200 m langen Kurs seine 83. Runde und damit den 100. Kilometer „auf dem letzten Zacken“ zu beenden.Hauptsponsor Raiffeisen stellt einen stolzen Betrag zur Verfügung, über Rundensponsoren werden zusätzlich Spenden lukriert. „Sonnenwirt“ Meusburger hatte seine Lieferanten gebeten, für sein ehrgeiziges Projekt der 100 Kilometer 2500 Euro für den Spendentopf zu sammeln.

Wetter als Spielverderber

Das Wetter hat den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung gemacht, denn „ausgerechnet nach Feierabend, wenn von vielen Firmen noch zahlreiche Laufbegeisterte kommen, um zwischen 18 und 21 Uhr zu laufen, regnete es häufig. Das hat manche abgehalten und wir haben so das Traumziel von 10.000 Runden knapp verpasst. Trotzdem war es mit mehr als 9700 Runden, gelaufen von fast 1400 Teilnehmern, eine tolle Veranstaltung“, zog Dir. Andreas Kappaurer zufrieden Bilanz über den Event, der von den Bezauer Wirtschaftsschulen abgewickelt wurde.

„Die Sonnigen“ wieder top

So wie im Vorjahr drohte Christian Meusburger die größte „Gefahr“ von seiner Gattin Andrea, die es auf 62 Runden brachte und damit sogar Guntram Meusburger (57) und Stefan Feuerstein (53) hinter sich ließ. Zweitbeste Läuferin war Karin Metzler mit 40 Runden vor Sandra Urach und Christa Natter (je 24). Die Laufbegeisterung im Bregenzerwald ist ungebrochen. Allein „die Sonnigen“ und die Firma Nigano mit ihrem Chef Stefan, Bruder von Christian Meusburger, brachten 119 Läuferinnen und Läufer an den Start, die 1147 Runden abspulten. Mayr-Melnhof-Kaufmann folgte mit 383 Runden, der SC Bregenzerwald mit 260. Fotofinish bei den Schulen, die 2. HLT brachte es auf 358 Runden, eine einzige mehr als die 1. HAK und vier mehr als die 1. HLT. Genau so knapp bei den Pflichtschulen, die 1B der HS Egg notierte 225 Runden, ebenfalls nur eine Runde besser als die 3. VS-Klasse aus Bezau.

Training für Wälderlauf

Auffallend, dass sehr viele Teilnehmer zwischen zehn und fünfzehn Runden absolvierten, das ist in etwa jene Strecke, die übermorgen, Samstag, beim 2. Wälderlauf von Mellau bis Schoppernau auf die Aktiven wartet.

Für einen guten Zweck

Gelaufen wurde auch bei der 7. Auflage des Bezauer 12-Stunden-Laufs für einen guten Zweck: einen Teil des erlaufenen Geldes erhält eine Wälder Familie als Unterstützung der Therapie für ihr krebskrankes Kind, zudem werden Zusatzausbildungen für engagiertes Pflegepersonal mitfinanziert und ein weiterer Betrag wird dem BORG Egg für ein Projekt zur Verfügung gestellt. Das Egger Gymnasium, aber auch die Pflichtschulen aus Egg sind verlässliche Partner der Bezauer Wirtschaftsschulen, die den 12-Stunden-Lauf abwickelten. Mehr als 700 Runden gingen auf das Konto der Gymnasiasten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • 100. Kilometer „auf dem letzten Zacken“ gelaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen