100.000 Menschen in Kanada bei klirrender Kälte ohne Strom

Bei eisigen Temperaturen von minus 17 Grad Celsius haben rund 100.000 Menschen in Toronto einen Stromausfall ertragen müssen. Bürgermeister David Miller erklärte am Freitag, es werde vermutlich 18 bis 24 Stunden dauern, bis in dem betroffenen Viertel der Millionenmetropole die Elektrizitätsversorgung wieder hergestellt sei.

Am Donnerstagabend (Ortszeit) hatte ein gebrochenes Hauptwasserrohr ein Wasserkraftwerk überflutet. In der größten kanadischen Stadt wurden Räume eingerichtet, wo sich die Menschen aufwärmen konnten; mehrere Schulen blieben geschlossen. Weil Ampeln ausfielen, kam es außerdem zu Problemen im morgendlichen Berufsverkehr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 100.000 Menschen in Kanada bei klirrender Kälte ohne Strom
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen