1:0-Sieg von England in Wales

England hat vor der Abendpartie zwischen Österreich und Polen die Führung in der Gruppe sechs der Fußball-WM-Quali übernommen. Der Gruppenfavorit feierte in Cardiff gegen Wales einen mühsamen, aber hochverdienten 1:0-Erfolg.

Das Goldtor im mit 78.000 Zuschauern restlos gefüllten Millennium Stadium erzielte Joe Cole in der 54. Minute. Im Parallelspiel feierte Nordirland in Belfast einen 2:0-Heimsieg über Schlusslicht Aserbaidschan, am Mittwoch in Baku Gegner der ÖFB-Auswahl.

Die auf Grund von Verletzungen (John Terry, Sol Campbell, Ledley King, Jonathan Woodgate) und einer Sperre (Michael Owen) ersatzgeschwächten Engländer übernahmen in Cardiff von Beginn an das Kommando. Nach einer Fülle von vergebenen Chancen fiel acht Minuten nach der Pause die Entscheidung: Nach einem tollen 40-m-Seitenwechsel-Pass von Kapitän David Beckham sowie einer Vorlage von seinem Chelsea-Teamkollegen Shaun Wright-Phillips war Joe Cole zur Stelle, dessen Schuss allerdings noch von Wales-Verteidiger Daniel Gabbidon via Kopf unhaltbar für den in Hochform agierenden Schlussmann Danny Coyne abgefälscht wurde.

Mit diesem Arbeitssieg rehabilitierte sich das Team von Teamchef Sven-Göran Eriksson für die peinliche 1:4-Niederlage vor zweieinhalb Wochen im Freundschaftsspiel in Dänemark. Damit sind die Engländer als einziges Team der Gruppe sechs weiter ungeschlagen. Nächster WM-Qualifikations-Gegner des Weltmeisters von 1966 ist am Mittwochabend Nordirland, ehe es am 8. Oktober in Manchester zum Duell mit Österreich kommt.

Während England den bereits sechsten vollen Erfolg im siebenten Gruppenspiel (nur zum Auftakt in Wien gab es ein 2:2) einfuhr, durfte Nordirland nach jeweils drei Remis und Niederlagen erstmals über einen Sieg jubeln. Stuart Elliott (59./Freistoß) und Warren Feeney (85./Foulelfer) trafen für die zuvor in neun Partien en suite sieglosen Gastgeber vor 12.000 Zuschauern im Windsor Park.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • 1:0-Sieg von England in Wales
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen