10 Milliarden für Infrastruktur

Bregenz - „Es ist besonders unverschämt, wenn der inzwischen im politischen Ruhestand befindliche Hubert Gorbach am letzten Tag seines Wirkens noch schnell einige Posten an seine Getreuen vergibt."

Im Gegensatz dazu werden wir gerade im Bereich der Verkehrsinfrastruktur Akzente setzen und immerhin 10 Milliarden Euro im Laufe der Legislaturperiode in Straße und Schiene investieren“, kommentiert SPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Werner Posch die Amtsübergabe im Infrastrukturministerium.

Für Posch ist in diesem Zusammenhang der Öffentliche Personennahverkehr ein Herzensanliegen. Deshalb sei es besonders zu begrüßen, dass das bereits gut ausgebaute Bussystem noch weitere Mittel erhalten soll. Dieses Bekenntnis im Regierungsprogramm sei für Vorarlberg besonders erfreulich.

Der SPÖ Verkehrssprecher zeigt sich jedenfalls optimistisch für die kommenden vier Jahre. Das Regierungsprogramm zeige in Sachen Verkehr eine deutliche sozialdemokratische Handschrift. Dazu Posch abschließend: „Wir müssen einen Schuldenberg im Bereich Verkehr übernehmen. Es wird nicht leicht werden, angesichts dieser Rahmenbedingungen Verkehrspolitik zu betreiben. Umso mehr freut es mich, dass beispielsweise das Busangebot durch eine Aufstockung der Bestellerförderung ausgeweitet werden soll. Und ich bin mehr als zuversichtlich, dass Infrastrukturminister Faymann inhaltlich eine ordentliche Arbeit hinlegen wird. Sein Vorgänger Hubert Gorbach war ja im Gegensatz dazu bis zum Schluss mit der Vergabe von Posten beschäftigt.“

(Presseaussendung von LAbg. Werner Posch, SPÖ Vorarlberg)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 10 Milliarden für Infrastruktur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen