Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1.680 Euro Geldstrafe für Lügengeschichte

Einen Raubüberfall zu erfinden kommt teuer.
Einen Raubüberfall zu erfinden kommt teuer. ©VOL.AT
Feldkirch - Geld verprasst – Raub erfunden, dafür wurde ein 24-Jähriger jetzt wegen zwei Delikten verurteilt.

Ein 24-jähriger Oberländer musste sich am Landesgericht Feldkirch wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung sowie falscher Beweisaussage verantworten. Der Mann hatte zu viel Geld ausgegeben und traute sich nicht, dies seiner Freundin zu beichten. Da erfand er einen Raubüberfall. Danach stellte er die Sache allerdings richtig. An einer Verurteilung führt kein Weg vorbei. Die Strafe: 1.680 Euro. Er akzeptiert das Urteil, kann es sich aber, weil er nicht anwaltlich vertreten ist, noch drei Tage überlegen. Die Staatsanwaltschaft ist einverstanden mit der Entscheidung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • 1.680 Euro Geldstrafe für Lügengeschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen