Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

1.500 Mastküken verendeten bei Brand nahe Graz

Bei einem Glimmbrand auf dem landwirtschaftlichen Anwesen in Eggersdorf bei Graz sind 1.500 Mastküken verendet. Wie die Sicherheitsdirektion für Steiermark mitteilte, sei der Brand in Folge eines technischen Gebrechen an einem gasbetriebenen Wärmestrahler ausgebrochen.

Der Landwirt hatte unmittelbar vor dem Zwischenfall eine Lieferung von 4.500 Mastküken bekommen, die in einem mit gasbetriebenen Wärmestrahlern beheizt wurden.
Infolge eines technischen Gebrechens im Rundbrenner eines Wärmestrahlers brachen Stücke des Brennrohrs ab, die auf das Streugut – Sägespäne – fielen und einen Glimmbrand auslösten. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, die für einen Teil der Tiere tödlich war. Der Brand selbst wurde von der Feuerwehr gelöscht und verursachte nur geringen Sachschaden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • 1.500 Mastküken verendeten bei Brand nahe Graz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen