Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

0.75 lit. WeinLese – Kostproben aus dem literarischen Weinkeller

Reinhold G., Johannes Specht
Reinhold G., Johannes Specht
Mit Reinhold G. Moritz und Johannes Specht, Gitarre Inszenierte Lesung mit Weinverkostung Literatur in der Volksbank Donnerstag, 5. November 2009, 20.00 Uhr Volksbank Bludenz

Die von Bludenz Kultur initiierte Reihe „Literatur in der Volksbank“ widmet sich im Jahr 2009 ganz dem Thema „Begegnungen“. Begegnungen zwischen LeserInnen und AutorInnen sowie Begegnungen zwischen AutorInnen. Und auch der Begegnung zwischen Literatur und Wein.

Den Abschluss der Reihe machen der Schauspieler Reinhold G. Moritz und der Musiker Johannes Specht mit ihrem Programm „0.75 lit. WeinLese“.

Das Programm „0.75 lit. WeinLese“ bietet einen vergnüglichen mit Texten aus der griechischen Mythologie oder dem Talmud, mit kabarettistischen Texten sowie Anekdoten von und über „V.I.P.-Trinker“ – wie etwa Goethe oder Brahms. Der Schauspieler Reinhold G. Moritz präsentiert zusammen mit dem Musiker Johannes Specht Geschichten vom weiten und beschwerlichen Weg des Weins von der Rebe bis ins Glas des Genießers, bei gleichzeitiger Verkostung entsprechender Weine und stimmiger Musik!

Reinhold G. Moritz wurde 1966 geboren und wuchs in Deutschkreutz im Herzen des Blaufränkischlandes auf. Schon als Kind führte er beim Arbeiten in den elterlichen Weingärten dionysische Dialoge mit Rebläusen und Traubenwicklern. Nach der Ausbildung zum Schauspieler am Wiener GraumannTheater und Stationen im In- und benachbarten Ausland – Schauspiel Frankfurt, Landestheater Linz, Stadttheater Klagenfurt, Volkstheater Wien, Rabenhof Wien, Wiener Festwochen, Philharmonie Luxembourg, Theater Rampe Stuttgart, Theater der Jugend Wien, Bühne im Hof St. Pölten, Theater Phönix Linz – besann er sich seiner Wurzeln und erarbeitete das Programm “0.75 lit.WeinLese – Kostproben aus dem literarischen Weinkeller“.

Wenn er nicht gerade probt oder eine Bühne entweiht, hält er weiterhin Zwiesprache mit seinen 660 Stöcken Blaufränkisch im Ried Hölzl in Deutschkreutz und entlockt ihnen so manche Prachttraube, die er von Falstaff Sieger und G’wisterkindkind (Cousin 2. Grades…) Albert Gesellmann vinifizieren lässt.

2008 wurde er mit der „Stella 08“ für seine „Herausragende Einzelleistung“ für das Solostück: “Die Wanze- der neueste Fall“ ausgezeichnet.

Johannes Spechts (geb. 1971) Liebe zur Gitarre erwachte mit Ikonen wie Jimi Hendrix oder Santana. Sein Stil lässt sich als eine Symbiose zwischen Gitarrenmusik und elektronischen Elementen beschreiben. Johannes Specht studierte am Bruckner Konservatorium in Linz und zog dann nach Wien, um als freischaffender Musiker mit verschiedenen Ensembles und in diversen Projekten im Musik-, Theater- und Tanzbereich zu arbeiten. Von 2007 bis 2008 lebte er in Los Angeles, Kalifornien. Seit 2008 lebt er wieder in Wien und arbeitet als Lehrer am VMI (Vienna Music Institute).

Der Erlös dieser Reihe kommt einem karitativen Zweck zu Gute.
Die Reihe „Literatur in der Volksbank“ wird von der Volksbank Vorarlberg unterstützt.

Eintritt: Erwachsene € 6,- | Mitglieder KULTUR REMISE, Jugendliche, Senioren € 4,-

Karten und Informationen:

Bludenz Kultur

Werdenbergerstr. 42

6700 Bludenz

Tel.:   05552 63621-234 

kultur@bludenz.at

www.remise-bludenz.at

 

Quelle: Volksbank Bludenz

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • 0.75 lit. WeinLese – Kostproben aus dem literarischen Weinkeller
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen