30 Jahre VHS Götzis: Ein Fest für die Bildung in Vorarlberg

Bgm Christian Loacker, VHS Obmann Wolfgang Türtscher, VÖV Generalsekreär John Evers, Pädagogische Referentin des VÖV Beate Gfrerer, VÖV-Vorsitzender Gerwin Müller, VHS-Direktor Stefan Fischnaller, Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink, VÖV-Finanzreferent Günter Kotrba, stv. GF VHS Bastian Kresser.
Bgm Christian Loacker, VHS Obmann Wolfgang Türtscher, VÖV Generalsekreär John Evers, Pädagogische Referentin des VÖV Beate Gfrerer, VÖV-Vorsitzender Gerwin Müller, VHS-Direktor Stefan Fischnaller, Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink, VÖV-Finanzreferent Günter Kotrba, stv. GF VHS Bastian Kresser. ©VHS Götzis
Erwachsenenbildung ist ein gesamtgesellschaftliches Anliegen.

„Beim dritten Anlauf – coronabedingt - wurde das Jubiläum ‚30 Jahre VHS Götzis‘ mit einem rauschenden Fest am Vormittag des 15. Mai 2022 in Form einer Matinée im Bildungszentrum Garnmarkt Götzis gefeiert“, berichten VHS-Direktor Stefan Fischnaller und VHS-Obmann Wolfgang Türtscher. Die Bedeutung dieser Bildungseinrichtung würdigten Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink, Bürgermeister Christian Loacker, VÖV-Vorsitzender Gerwin Müller und VÖV-Generalsekretär John Evers. Sie betonten die Bedeutung der größten Volkshochschule Vorarlbergs für die Region, das Land Vorarlberg und ganz Österreich.

1990 wurde die VHS Götzis vom damaligen Götzner Kulturreferenten Wolfgang Türtscher und einer Runde engagierter Götzner Bürgerinnen und Bürger gegründet. Ihr Anliegen war es, das Angebot der Erwachsenenbildung in der Mitte des Rheintales zu verstärken. Bei der konstituierenden Sitzung am 29. Oktober 1990 wurde ein Vorstand gewählt, der aus Wolfgang Türtscher, Herbert Wohlgenannt, Roswitha Steiniger, Thomas Heinzle, Adalbert Kriegler, Reingard Domig und Margit Hofer bestand. Zum programmverantwortlichen Bereichsleiter wurde Christof Dünser, er wurde kürzlich mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet, bestellt, was sich als Glückgriff entpuppte. Er wurde insbesondere in den Jahren 1990 – 2000 zum ‚Gesicht der Volkshochschule Götzis.‘

Im Rahmen der Jubiläumsfeier stellte Birgit Sprenger die Ergebnisse ihrer Dissertation vor, die sich mit der Bedeutung der VHS Götzis aus dem Blickwinkel der Integration beschäftigt; Bastian Kresser, der stellvertretenden VHS-Geschäftsführer, präsentierte einen Jubiläums-Film, in einer „Zeitzeugenrunde“ erinnerten VHS-Direktor Stefan Fischnaller, Altbürgermeister Werner Huber und VHS-Obmann Wolfgang Türtscher an interessante Details der letzten 30 Jahre.

Statthalterin Barbara Schöbi-Fink dankte für 30 Jahre Engagement der VHS, das sich vor allem darin äußere, dass jedem Menschen mit den Volkshochschulangeboten eine Chance zur Teilhabe gegeben werden. Bürgermeister Christian Loacker bedankte sich vor allem für den positiven „Spirit“ der VHS Mitarbeitenden und sicherte zu, dass die Marktgemeinde Götzis auch weiterhin eine gute Partnerschaft mit ihrer VHS pflegen werde. „Wir sind stolz auf unsere Volkshochschule“, brachte er die Stimmung der Feier auf den Punkt.

Der Orchesterverein Götzis umrahmte die eindrucksvolle Veranstaltung musikalisch. Die VHS Götzis fühlt sich der Allgemeinbildung verpflichtet und ist auch im Bereich Deutsch-Integration, dem Zweiten Bildungsweg und dem Pflichtschulabschluss führend tätig.

Der Feier wohnten zahlreiche VHS-Aktivisten und Vertreter des öffentlichen Lebens bei, unter ihnen Bgm Gerd Hölzl aus Koblach, Vzbgm Susanne Knünz-Kopf aus Altach, Vzbgm Edith Lampert-Deuring aus Götzis, die Götzner Gemeindevertreter Anja Ellensohn und KO Manfred Böhmwalder, der langjähriger Leiter der Bildungsabteilung der AK Vorarlberg, aLAbg Peter Spannring, die Pädagogische Referentin des VÖV, Beate Gfrerer, der VÖV-Finanzreferent Günter Kotrba, Elisabeth Schwald und Patrick Burtscher von der VHS Bludenz, Marlene Nußbaumer von der VHS Bregenz und Angeilika Mathis und Elisabeth Schmid von der VHS Hohenems bei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • 30 Jahre VHS Götzis: Ein Fest für die Bildung in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen