AA

Bitschi: "Umsatzersatz muss es auch für Jänner-Lockdown geben"

"Sonst werden Betriebe und Arbeitsplätze vernichtet"
"Sonst werden Betriebe und Arbeitsplätze vernichtet" ©FPÖ Vorarlberg
"Bei einer Verlängerung des Lockdowns muss es auch eine Verlängerung der entsprechenden Umsatz-Entschädigung geben“, fordert FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi.
Sporthändler wollen Umsatzersatz

Nachdem die schwarz-grüne Bundesregierung den dritten Lockdown bis zum 25. Jänner verlängert hat, der Umsatzersatz für die betroffenen Betriebe aber nur bis zum 31.12.2020 gewährt wurde, fordert FPÖ-Landesobmann Christof Bitschi die Verlängerung des Umsatzersatzes bis zum Ende des dritten Lockdowns.

"Sonst werden Betriebe und Arbeitsplätze vernichtet"

„Bei einer Verlängerung des Lockdowns muss es auch eine Verlängerung der entsprechenden Umsatz-Entschädigung geben“, stellt Bitschi klar. Ansonsten würden viele Betriebe zu Beginn des neuen Jahres in den Ruin getrieben und erneut viele Arbeitsplätze vernichtet, warnt der FPÖ-Landesobmann.

Bitschi kündigt deshalb eine entsprechende FPÖ-Landtagsinitiative zur Unterstützung der Vorarlberger Betriebe an.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Bitschi: "Umsatzersatz muss es auch für Jänner-Lockdown geben"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen