Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Wie sehen enkeltaugliche Quartiere aus?“

Das dritte Werkstattgespräch von Vision Rheintal zum Thema „Enkeltaugliche Quartiere“ führt in den Maronihof in Bregenz.
Das dritte Werkstattgespräch von Vision Rheintal zum Thema „Enkeltaugliche Quartiere“ führt in den Maronihof in Bregenz. ©Christian Steger-Vonmetz
3. Werkstattgespräch von Vision Rheintal zum Thema „Wie sehen enkeltaugliche Quartiere aus?“

Im Rahmen von Werkstattgesprächen stellt Vision Rheintal in Zusammenarbeit mit dem Energieinstitut Vorarlberg vier konkrete Beispiele für eine nachhaltige Quartiersentwicklung im Rheintal vor. Jedes Werkstattgespräch besteht aus einer Projektbesichtigung und einer Diskussion mit Projektbeteiligten. Als Diskussionspartner stehen Planer, Architekten, Bauträger, Investoren und Vertreter aus Politik, Verwaltung und Sozialarbeit zur Verfügung

Werkstattgespräch „Maronihof Bregenz“
Montag, 16. Jänner 2012, 16 – 18 Uhr
Treffpunkt: Metzgerbildstraße 8 (im Hof), Bregenz
Eintritt frei
Veranstalter Vision Rheintal in Kooperation mit dem Energieinstitut Vorarlberg

Auf einem Grundstück im Bregenzer Villenviertel errichteten die Eigentümer in einer Baugruppe ein kleines Quartierszentrum, in dem gemeinsame Ideen wie ein Dorfbrunnen, ein Treffpunkt für Kinder, ein Ort zum Feiern, nachbarschaftliches Carsharing und betreutes Wohnen Platz finden.

Vor Ort:  

              Christian Steger-Vonmetz, Baugruppen-Mitglied, Miteigentümer
              Roland Gnaiger, Architekt und Leiter des Instituts für Raum und Design an   der Kunstuniversität Linz
              Gernot Kiermayr, Vizebürgermeister der Stadt Bregenz
              Clemens Gössler, Dienststelle Stadtplanung und Mobilität Stadt Bregenz
              Alexandra Kargl, Abteilung Soziales und Gesundheit Stadt Bregenz

Quelle: Vision Rheintal/Alexandra Stockmeyer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • „Wie sehen enkeltaugliche Quartiere aus?“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen