Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Tuut-Tuut“: Das Kinderzügle ist unterwegs

Das Kinderzügle ist in Frastanz unterwegs.
Das Kinderzügle ist in Frastanz unterwegs. ©Gemeinde
Frastanz. Rund 30 Kinder gehen täglich in kleinen, geselligen Grüppchen zu Fuß in die Kindergärten Fellengatter und Hofen. Begleitet werden sie von sogenannten „Zügle-FührerInnen“, die für Sicherheit sorgen.

Im Jänner 2012 haben die „Kinderzug-Linien“ in Fellengatter und Hofen Fahrt aufgenommen. Seitdem warten die Kinder täglich an eigens eingerichteten Haltestellen auf ihre persönlichen „Zügle-FührerInnen“. Dabei handelt es sich um Erwachsene, die gemeinsam mit den Kindern bis zum Kindergarten und wieder retour gehen. Sie wurden von der Polizei speziell auf diese Aufgabe vorbereitet und sorgen für Sicherheit. „Die Kinder üben mit dem Kinderzügle das richtige Verhalten im Straßenverkehr und kommen in unserer hektischen Zeit auch einmal langsam im Kindergarten an“, ist das Team vom Kindergarten Hofen überzeugt.

Auch im Kindergarten Fellengatter können die Pädagoginnen dem Zügle nur Positives abgewinnen: „Wir finden es gut, dass die Kinder von Eltern unterstützt werden und wieder bewusster ihren Kindergartenweg erleben dürfen.“ Die Wege sind, wie bei jeder Zug-Linie, genau vorgegeben und mit fixen Haltestellen versehen. Auch Fahrkarten gibt es. Für jede „Fahrt“ mit dem Kinderzügle erhalten die Kids einen Stempel auf ihre Fahrkarte. Ist diese voll, erhält das Kind beispielsweise einen lichtreflektierenden Smiley.

Engagierte Eltern
Die Organisation der „Kinderzug-Linien“ übernehmen die Eltern selbst. So sprechen sich die Erwachsenen untereinander ab, um die Dienste als „ZügleführerIn“ einzuteilen. „Wir bedanken uns herzlich bei diesen engagierten Eltern, die den Kindergartenfußweg sicherer machen“, so Vizebürgermeisterin Ilse Mock. „Denn dieser Weg bietet viele Erlebnisse und Entdeckungen, fördert soziale Beziehungen und Selbstständigkeit“, ist Ilse Mock überzeugt.

 

  • Eltern, die ebenfalls Interesse am Kinderzügle haben, können sich an die Kindergärten wenden: KG Fellengatter, Tel. 38656 bzw. KG Hofen, Tel. 52750.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • „Tuut-Tuut“: Das Kinderzügle ist unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen