AA

Stinkefinger-Affäre im Emser Stadtrat

Horst Obwegeser dementiert Amanns Anschuldigungen nicht
Horst Obwegeser dementiert Amanns Anschuldigungen nicht ©Miro, VOL.at
Hohenems. –Eklat im Hohenemser Stadtrat: Der angeblich angetrunkene FPÖ-Stadtrat Horst Obwegeser hat Bernhard Amann den Mittelfinger gezeigt. Das behauptet der „Emsige“ - Obwegeser dementiert nicht.


In seinem Blog erhebt Bernhard Amann feucht-fröhliche Vorwürfe gegen seinen Stadtratskollegen Horst Obwegeser. Der FPÖ-Mandatar hätte in offensichtlich angetrunkenem Zustand an einer Stadtratssitzung teilgenommen. „Die Sitzung begann vorerst friedlich, als Horsti kurz nach Beginn den Raum betrat. Er war angestochen, wie der Volksmund so schön sagt. Auffallend war seine verzögerte Aussprache und ein einschlägiger Geruch, welcher sich im Sitzungszimmer ausbreitete“, schreibt Amann. Im Verlauf der Sitzung sei es dann bei einer Abstimmung zum Eklat gekommen. Nach einer Schimpftirade hat Obwegeser dem „Emsigen“ den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt. Der Grund? Er war mit Amanns Abstimmungsverhalten nicht einverstanden. Daraufhin soll Bürgermeister Richard Amann dem Freiheitlichen Stadtrat mit Ausschluss von der Sitzung gedroht haben.

Obwegeser: „Ich kommentiere die Ausführungen nicht“

Sehr wortkarg äußerte sich der Freiheitliche Stadtrat auf VOL.at-Nachfrage zu dem Vorfall. „Auf das Niveau von Herrn Amann lasse ich mich nicht herab, deshalb kommentiere ich die Ausführungen nicht“, so Obwegeser. Trotz nochmaliger Nachfrage wollte er im VOL.AT-Gespräch den Vorfall weder dementieren noch bestätigen. Gelesen habe der den Beitrag allerdings noch nicht.

„Legale Drogen erst nach der Stadtratssitzung einnehmen“

Amann scheint den Vorfall alles in allem jedoch recht entspannt zu sehen. So schloss er seinen Blog-Eintrag mit den Zeilen: „Schlussendlich war es dann doch noch möglich, die Stadtratssitzung unfallfrei zu Ende zu bringen. Tipp an Horsti: Beim nächsten Mal einfach krankmelden oder mit der Einnahme von legalen Drogen nach der Stadtratssitzung beginnen.“ Im VOL.AT-Gespräch bekräftigt Amann seinen Blog-Eintrag: „Ich stehe dazu und die anderen Stadträte haben das auch mitbekommen.“

Kein Kommentar der anderen Fraktionen

Bürgermeister Richard Amann (VP) war am Mittwoch Nachmittag zuerst nicht erreichbar, ebensowenig sein Stellvertreter Günter Linder. Stadtrat Kurt Raos von der Bürgerbewegung wollte sich auf Anfrage ebenfalls nicht zu den Vorfällen äußern. Für ihn gibt es in Hohenems andere, wichtigere Themen zu diskutieren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Stinkefinger-Affäre im Emser Stadtrat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen