Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Salondame“ Senta Wengraf wird 75

Seit 1978 ist Wengraf Ensemblemitglied der Josefstadt. Man kennt sie auch als „Muse“ von Marcel Prawy und als langjährige Kreisky-Freundin.

Im Film spielte sie mit Romy Schneider und O. W. Fischer, im Fernsehen („Familie Leitner“) wurde sie zur Schwiegertochter der Nation, auf der Bühne verkörpert sie gern die kultivierte, gebildete Salondame: Am Freitag (10. Mai) feiert die Wiener Schauspielerin Senta Wengraf, seit 1978 Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt, ihren 75. Geburtstag.

Wengraf wurde am 10. Mai 1927 in Wien geboren. Die Tochter eines Versicherungsdirektors besuchte nach der Matura in Wien die Schauspielschule und debütierte 1946 am Volkstheater. Weitere Theaterstationen der Schauspielerin waren das Burgtheater, das Salzburger Landestheater, das Nationaltheater Mannheim, die Städtischen Bühnen Frankfurt/Main und das Düsseldorfer Schauspielhaus. Im Theater an der Josefstadt, wo sie derzeit in Ken Ludwigs Komödie „Othello darf nicht platzen“ (in den Kammerspielen) zu sehen ist, debütierte sie 1955 als Anne in „Die liebe Familie“ von Felicitas Douglas.

Ihr Filmdebüt gab Wengraf 1946 in dem Streifen „Glaube an mich“ (Regie: Geza von Cziffra), dem ersten österreichischen Spielfilm nach dem Zweiten Weltkrieg. In der Folge spielte sie in zahlreichen Streifen mit Partnern wie Marika Rökk („Das Kind der Donau“, 1949), Josef Meinrad („Mein Freund Leopold“, 1950) oder in den „Sissi“-Filmen mit Romy Schneider und O. W. Fischer. Auch in vielen Fernseh-Produktionen und Hörspielen wirkte die Schauspielerin mit.

Auch im wirklichen Leben ist die Schauspielerin, die in jungen Jahren mit Graf Christoph Herberstein verheiratet war, aus dem Wiener Gesellschaftsleben nicht wegzudenken. Seit Jahrzehnten ist sie als „Muse“ von Marcel Prawy präsent, und vor drei Jahren wurde in dem Buch “Österreichs First Ladies“ ihre enge Beziehung zum Ex-Bundeskanzler Bruno Kreisky „geoutet“, die 18 Jahre lang, bis zu Kreiskys Tod, währte.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • „Salondame“ Senta Wengraf wird 75
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.