AA

„Retortenbaby“ in Gefängnis gezeugt

Das wohl erste in einer Gefängniszelle gezeugte „Retortenbaby“ hat nun in der Türkei das Licht der Welt erblickt. Nun ist die Zellenwand ein überwindbares Hindernis.

Das Geheimnis der mysteriösen Schwangerschaft hinter Gittern kam jetzt durch Nachforschungen der Justizbehörden an den Tag, wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag berichtete.

Die seit zwei Jahren in einem Gefängnis in Istanbul einsitzende Frau hatte sich mit einem Zellennachbarn angefreundet und sich bereit erklärt, von ihm ein Kind zu bekommen. Anders als zu erwarten, erwies sich die Zellenwand dabei nicht als unüberwindbares Hindernis. Durch ein Loch in der Wand habe ihr der Mann eine Flasche mit Sperma gereicht. Offenbar zur passenden Zeit. Die Frau wurde schwanger und gebar einen Sohn. Die beiden wollten nun bald heiraten, teilte der Anwalt des Mannes mit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • „Retortenbaby“ in Gefängnis gezeugt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.