AA

„Klanglichter“ und „Missa pacis“ bei den Chor- und Orgeltagen

Die 22. Chor- und Orgeltage finden vom 12.. bis 14. Oktober in der Pfarrkirche St. Karl statt
Die 22. Chor- und Orgeltage finden vom 12.. bis 14. Oktober in der Pfarrkirche St. Karl statt ©TF/SK
Hohenems. Die diesjährigen Chor- und Orgeltage finden vom 12.. bis 14. Oktober in der Pfarrkirche St. Karl statt.

Auch heuer werden wieder besondere Musiker auf hohem künstlerischen Niveau und mit abwechslungsreichen Programmen drei Abende mit einem unvergesslichen Kunstgenuss garantieren. Beim Orgelkonzert am Freitag um 20 Uhr) stellt der in Berlin wirkende Bregenzerwälder Alexander Moosbrugger auf der Gollini-Orgel die Barockmusik Buxtehudes in Kontrast zur Orgelmusik des 20. Jh. mit Werken von Markus Wettstein (Österreichische Erstaufführung). Das Konzert am Samstag um 20 Uhr steht dann unter dem Motto „Klanglichter”.

Klangwolken

Dabei wird der Kirchenraum St. Karl unter Klangwolken verschiedenster musikalischer Stilrichtungen und Licht-Effekten zum meditativen Erlebnis für alle Sinne. Martin Franz, Isabella Fink und Jürgen Natter arbeiten mit Werken von Bach bis Messiaen, freien Improvisationen und da und dort einem Abstecher in volksmusikalische Weisen. Saxophon, Cello und Orgel sind solo, in Duo- und Trio-Formationen zu hören und schaffen viel Raum für Meditation und Inspiration.

Komponisten des 19. und des 20. Jh. sind beim Chorkonzert am Sonntag um 18 Uhr vertreten. Die vom „ensemble cantissimo” aus Konstanz zusammengestellte „Missa pacis“ erzählt von der Geschichte Europas im 20. Jahrhundert, den Erfahrungen der Menschen mit den beiden Weltkriegen, aber auch von der Hoffnung danach und den vielen spannenden nationalen Eigenheiten in der Tonsprache der europäischen Länder Frankreich, Deutschland, England, Polen und der Schweiz.

Trotz der Tatsache, dass die Mess-Sätze aus ganz verschiedenen Zusammenhängen entstammen, fügen sie sich zu einer homogenen und ausdrucksstarken Einheit zusammen und lassen die Sehnsucht nach Frieden spüren. Eingerahmt und ergänzt wird die „Missa pacis“ einerseits von der archaischen Motette über den Erzengel Michael und dessen Sieg über Luzifer, durch Orgelwerke von J.S. Bach, Thierry Escaich und drei wunderschöne Werke der bedeutendsten Komponisten der Skandinavischen Chorlyrik im 19. Jh.. 

Schließlich wird Helmut Binder den Sonntagsgottesdienst am 14.Oktober um 10 Uhr mit einer „Orgelmesse“ und Werken verschiedener Komponisten  musikalisch mitgestalten. Karten sind an der Abendkassa und an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Buchhandlung “Lesezeichen” (Tel: 05576 / 72953), Dornbirn Tourismus (Tel.: 05572 / 22188) und online unter: http://www.v-ticket.at/. Weitere Informationen und die genauen Programme auf http://www.orgeltage.at/.

 

22. Hohenemser Chor- & Orgeltage 2012

Pfarrkirche St. Karl
12. bis 14. Oktober

1. Konzert
Freitag, 12. Oktober, 20 Uhr
Orgelkonzert

Werke von Buxtehude, Wettstein (ÖAE) und Bach
An der Gollini-Orgel: Alexander Moosbrugger

2. Konzert
Samstag, 13. Oktober, 20 Uhr
“Klanglichter”

Konzert  für Saxophon, Cello und Orgel mit Lichtmeditation
Improvisation zwischen Bach und Messiaen
Ausführende:  Martin Franz, Saxophon

Isabella Fink, Cello
Jürgen Natter, Orgel

3. Konzert
Sonntag, 14. Oktober, 18 Uhr
“Ritus”
Chorkonzert – “Missa pacis”
Ausführende: ensemble cantissimo

Gerhard Weinberger, Orgel
Markus Utz, Leitung

Hauptgottesdienst
Sonntag, 14. Oktober, 10 Uhr
Musikalische Mitgestaltung durch Helmut Binder

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • „Klanglichter“ und „Missa pacis“ bei den Chor- und Orgeltagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen