AA

"Ich bin einfach ultravariabel!"

Paine, der mit bürgerlichem Namen Reinhard heißt, schminkt sich täglich für seinen femininen Look.
Paine, der mit bürgerlichem Namen Reinhard heißt, schminkt sich täglich für seinen femininen Look. ©Miro
Schwarzach, Feldkirch - Nicht Mann und auch nicht Frau. Der 24-jährige Paine hält nicht viel von fixen Rollenklischees und vereint beim „Gender-Bending“ augenscheinlich beide Geschlechter.

„Mit etwa 15 oder 16 habe ich gespürt, dass ich ‚anders‘ bin. Das war zu der Zeit als, Brian Molko aufkam und man sich zu schminken begann. Mir ist aufgefallen, wie sehr mir das gefällt. Im Laufe der Zeit hat sich das alles verselbstständigt“, erklärt Paine die Anfänge seines „Gender-Bendings“. Bis sich der gebürtige Feldkircher auf diese Bezeichung festlegen konnte und die anfänglichen Verwirrungen um seine Neigung klar wurde, verging einige Zeit – auch von Transexualität war zeitweise die Rede. „Ich dachte, vielleicht ist es ja das, und habe auch ein Jahr lang eine Therapie und eine Hormonbehandlung gemacht. Die Nebenwirkungen waren aber zu drastisch. Im Laufe dieser Zeit hat sich auch herausgestellt, dass Transsexualität nicht das be- schreibt, wie ich mich fühle“, so der Drummer der Band Lets Go Radio. Für die Eltern war die Verwandlung ihres Sohnes anfangs auch gewöhnungsbedürftig und nicht einfach.

Beides zugleich

„Gender-Bending“ bedeutet ein Vermischen der Geschlechter. Die ausführende Person hält sich nicht an die festgelegten Rollenbilder von Mann und Frau, sondern spielt gerne und offensichtlich mit dem weiblichen oder männlichen Erscheinungsbild. Genau wie Paine. Der 24-Jährige stylt sich täglich und geht nur wenig ungeschminkt oder unrasiert aus dem Haus. Wenn ja, dann wird er oftmals von seinen eigenen Freunden nicht mehr erkannt, die ihn nur mit seinem „ultra-femininen-Look“ kennen, den der Feldkircher nicht nur beim Ausgehen, sondern auch auf Facebook präsentiert.

Jedem das Seine

Mann, Frau, er, sie oder es – die Möglichkeiten bei Paine sind vielfältig. „Ich fühle mich eigentlich als ein ‚Es‘. Meine Kollegen dürfen mich aber so nennen, wie sie mich empfinden und wahrnehmen. Was das angeht bin ich einfach ‚ultravariabel‘. So ist es für alle einfacher“, erklärt der Musikbegeisterte. Die Reaktionen der Menschen auf Paine sind ebenso variabel wie er selbst. Vom begeisterten „total cool“ bis zum beleidigenden „Scheiß Schwuchtel“ war alles schon dabei. Das stört den sympathischen Feldkircher aber nicht im Geringsten: „Ich bin eben, wer ich bin. Für mich ist es das Normalste überhaupt!“

Vollblut-Musiker

Paine ist Musiker aus Leidenschaft und ist hauptsächlich Drummer in der Band Lets Go Radio. Nebenbei ist er noch in zweiten Band als Sänger und auch Keyboarder tätig.

„Paines Style sieht gut aus“

Thomas, Bandkollege: „Mir war es immer ziemlich egal, wie sich Paine anzieht. Es sieht gut aus und sollte eigentlich niemanden stören oder der Grund für Vorurteile sein. Wir sind bei Lets Go Radio alle mehr oder weniger verrückt; darum verstehen wir uns ja auch bestens.“

Factbox: Was ist „Gender-Bending“?

Die Geschlechtergrenzen weichen mit der Diskussion um biologisches und soziales Geschlecht auf. Es gibt nicht nur die fix festgelegten Definitionen Mann und Frau, man kann auch von beidem etwas haben. „Gender-Bending“ bedeutet somit ein Vermischen von beiden Geschlechtern.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Ich bin einfach ultravariabel!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen