Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Familiäre Wohngruppe“ im Kinderdorf Kronhalde

Flexible, individuelle und bedürfnisgerechte Begleitung 365 Tage im Jahr: Bis zu zehn Kinder und Jugendliche finden in der „Familiären Wohngruppe“ des Kinderdorfs Kronhalde maßgeschneiderte Unterstützung.

In Erweiterung zu den bewährten Kinderdorffamilien steht bei der jüngst eröffneten Wohngruppe der Aspekt der Rückführung nach Hause im Vordergrund. Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 14 Jahren werden für zumindest drei Monate bis längstens zwei Jahre bedürfnisgerecht begleitet und optimal gefördert. Im Vordergrund steht dabei die Erziehungspartnerschaft mit den Eltern, deren Bereitschaft zur engen Zusammenarbeit vorausgesetzt wird.

Wenn der Alltag zu komplex wird
„Die Besuchskontakte und Angebote können individuell und flexibel gestaltet werden“, erklärt Mark Niedertscheider, Leiter der „Familiären Wohngruppe“. Mit seinem jungen fünfköpfigen Team bietet er Kindern und Eltern, für die der Alltag zu komplex wird, einen familiären Rahmen – eingebunden in eine Dorfgemeinschaft, die mit Fachlichkeit und Infrastruktur unterstützt.

Eingebunden in ein unterstützendes Netz
Mit an Bord sind Netzwerkpartner wie Schule, Jugendwohlfahrt, Vereine sowie Sozial- und Gesundheitsorganisationen, um die Kinder entsprechend ihrer Fähigkeiten, Talente und Bedürfnisse bestmöglich zu unterstützen.  „Vom ersten Tag an bis zur Rückführung ist die fachliche Begleitung gewährleistet“, so Claudia Mätzler, Systembegleiterin der neuen Wohngruppe. Durch eine flexible Gestaltung der Besuchskontakte, beispielsweise auch der Möglichkeit zur Übernachtung, wird Eltern vor Ort die Chance geboten, ihre Erziehungspraxis zu ändern und den Fokus vom Problem auf die Lösung zu richten.

Neue Räume für ein neues Konzept
Bedürfnisgerecht ist nicht nur die inhaltliche Arbeit – auch die räumlichen Voraussetzungen wurden durch die Adaptierung der Doppelhaushälften zweier Kinderdorffamilien geschaffen. Federführend für den Umbau war Baumeister Alexander Giesinger, der seine Dienste unentgeltlich zur Verfügung stellte.

Quelle: Kinderdorf Kronhalde


home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • „Familiäre Wohngruppe“ im Kinderdorf Kronhalde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen