Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Bürgerversammlung“ auf Inntalautobahn

Das Transitforum Austria-Tirol will am 25. Oktober eine „Bürgerversammlung“ auf der Tiroler Inntalautobahn durchführen.

Im Bereich der Autobahnraststätte Vomp soll der Verkehr auf allen Fahrbahnen von 12.00 Uhr Mittag bis 24.00 Uhr Mitternacht lahm gelegt werden. Damit wollen die Transitgegner gegen den möglichen Fall der Transitobergrenze und die damit verbundenen negativen Auswirkungen für das Inntal protestieren, erklärte Transitforum-Chef Fritz Gurgiser bei einer Pressekonferenz am Freitag in Innsbruck.

Verkehrsminister Mathias Reichhold (F) hatte vergangene Woche mit Italien eine Verlängerung des bestehenden Ökopunkte-Systems bis längsten Ende 2006 ausverhandelt. Die so genannte 108-Prozent-Klausel, nach der die absolute Zahl der Lkw-Fahrten 1,61 Millionen nicht überschreiten darf, soll demnach aber fallen.

Die anderen EU-Staaten und das EU-Parlament müssen diesem Vorschlag, der auch den Vorstellungen der EU-Kommission entspricht, erst zustimmen. Eine Entscheidung wird bis Jahresende erwartet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • „Bürgerversammlung“ auf Inntalautobahn
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.