AA

„Blutsbrüderschaft“ führt zu polizeilichen Einsatz

Vier junge Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren kamen in ihrem alkoholisierten Zustand auf die Idee „Blutsbrüderschaft“ zu schließen.
Vier junge Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren kamen in ihrem alkoholisierten Zustand auf die Idee „Blutsbrüderschaft“ zu schließen. ©Bilderbox
Vier betrunkene Jugendliche, die blutverschmiert in einem Gasthaus auftauchten, lösten am Wochenende in Bayern einen Polizeieinsatz aus.

In der Nacht zum Sonntag gegen 0.40 Uhr waren im Stadtgebiet Krumbach mehrere junge Männer mit blutenden Wunden an den Armen und blutverschmierter Oberbekleidung unterwegs. Dies führte dazu, dass besorgte Passanten dies der Polizeiinspektion Krumbach mitteilten. Der Grund hierfür konnte anschließend aufgeklärt werden. Vier junge Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren kamen in ihrem alkoholisierten Zustand auf die Idee „Blutsbrüderschaft“ zu schließen, als sie in der Nähe des Stadtparks zufällig Glasscherben entdeckten. Hierzu fügten sie sich mit den Glasscherben entsprechende Wunden zu und umarmten sich gegenseitig. Anschließend besuchten sie eine Gaststätte in der Innenstadt, wobei besorgten Gästen die Verletzungen auffielen. Letztendlich musste sogar noch ein Rettungswagen zur ärztlichen Versorgung der „Blutsbrüder“ angefordert werden, wie das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in einer Aussendung mitteilte.

 (VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • „Blutsbrüderschaft“ führt zu polizeilichen Einsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen