AA

„As söll dor wohl tuo!“

Irma Fussenegger gab Kostproben aus ihrem neuen Band „As söll dor wohl tuo!“.
Irma Fussenegger gab Kostproben aus ihrem neuen Band „As söll dor wohl tuo!“. ©Laurence Feider
Irma Fussenegger hat im Pfarrheim Hatlerdorf ihr neues Buch vorgestellt.
Buchvorstellung Irma Fussenegger

Dornbirn. Heiteres und Besinnliches, Fröhliches und Trauriges, Witziges und Ernstes, Vergangenes und Zukünftiges – das alles und noch viel mehr gibt es im neuen Gedichtband der Dornbirner Mundartautorin Irma Fussenegger. Mit „As söll dor wohl tuo“ spannt sie einen bunten Wörter-Bogen durch alle Jahreszeiten und Lebenslagen. „Schon als junges Mädchen fing ich an, Gedichte zu schreiben. Es war meine Art Gefühle, Ängste und auch Freude auszudrücken. Ich schreibe am liebsten Dinge, die aus dem Alltag gegriffen sind“, erzählt die Schreibpädagogin und Mitarbeiterin der Dornbirner Stadtbücherei. Oder um es in Mundart auszudrücken: „Alls was as im Leabo git, schtoht i minom Büchle dionn“.

 

Kostproben aus Irma Fusseneggers bereits drittem Mundart-Gedichtband, gab es vor kurzem im voll besetzten Pfarrheim Hatlerdorf. Bevor die Autorin selbst zu Wort kam, sprach Stadtarchivar Werner Matt, der auch das Vorwort verfasst hat,  ein paar einleitende Worte. „Irma Fussenegger ist eine moderne Dornbirner Dichterin. Begebenheiten, Stimmungen und eigene Überlegungen werden von ihr aufmerksam registriert, Überflüssiges entfernt und das Wesentliche geerntet“, so Werner Matt. Voll des Lobes war auch Herausgeber Kurt Hecht: „Wir sind stolz eine so tolle Autorin in unserem Verlag zu veröffentlichen“. Nach so viel Vorschußlorbeeren, durfte Irma Fussenegger mit ihrer Lesung beginnen. Und schon bald stellte sich heraus, dass alles Lob völlig gerechtfertigt war. Die Zuhörer ließen sich von der Autorin bereitwillig in den Bann ziehen – lachten, schmunzelten, sinnierten oder wurden ganz still. Die lange Schlange vor Irma Fusseneggers Signiertisch sprach anschließend eine eigene Sprache und die Dichterin freute sich einfach nur, dass ihr Wunsch „los mior hüt a kläle zuo, und as söll dor ou bim Leaso uofach bloß a Wöhle tuo“  offensichtlich in Erfüllung gegangen war.

 

 „As söll dor wohl tuo!“
Irma Fussenegger
Hecht Verlag 2012
128 Seiten

 

Leseprobe aus Irma Fusseneggers neuem Buch:

Wihnächto

An Glanz lit
I dor Luft
an Duft
vo Nelka und Zimt
ganz bestimmt
kutt d’Wihnachtszit.

Schneeflöckle fallond
und d’Wolka ballond
se zemmo,
a Renno
om’s Schenko,
ko Denko
a dean dear kutt.

Im Schtillo
do Willo
vom Vattor agno,
uf d‘Wealt ko
`s Kiond,
wio duo und ih
zum Mensch si.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • „As söll dor wohl tuo!“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen