AA

“Schluss mit all den Dramen”: Nachbarn trauern Lindsay Lohan nicht nach

Lindsay Lohan auf dem Weg zu einem ihrer Gerichtsbesuche.
Lindsay Lohan auf dem Weg zu einem ihrer Gerichtsbesuche. ©AP
Endlich Ruhe: Lindsay Lohan (25) machte ihre Nachbarn in Venice Beach glücklich, indem sie umzog.
Lindsay Lohan vor Gericht: 30 Tage Haft
Lindsay Lohan in Handschellen
“Playboy”-Verkaufsrekord für Lohan

Die skandalumwitterte Schauspielerin (‘Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag’) verließ kürzlich ihr Zuhause im kalifornischen Venice Beach, um in das berühmte Hotel Chateau Marmont in Hollywood zu ziehen. Einige ihrer ehemaligen Mitbürger äußerten sich sehr erleichtert über ihren Abschied: “Alle sind total froh, dass sie weg ist”, sagte ein ehemaliger Nachbar gegenüber ‘RadarOnline’. “Schluss mit all den Dramen.”

Lindsay Lohan begeisterte Nachbarn nicht

Lohans Nachbarn waren nicht begeistert von der Aufmerksamkeit, die das Partygirl in ihren Stadtteil brachte: “Seit sie herzog, ging es hier zu wie im Zirkus, Freunde gingen in ihrem Haus ein und aus und wir hatten dauerhaft die Paparazzi, die hier kampierten”, stöhnte der Nachbar weiter. “Alle hatten genug von ihr und ihrer ständigen Gier nach Aufmerksamkeit und dem ganzen Chaos.”

Festnahme erwünscht

Obwohl in dem bunten Viertel viele Individualisten leben, war Lohans Benehmen einfach zu viel des Guten für manche: “Ehrlich, jedes Mal, wenn wir eine Sirene hörten, hofften und beteten wir, dass die Polizei sie wieder abtransportieren würde und wir endlich unseren Frieden haben”, erklärte ein anderer Mitbürger. “Die Leute ziehen nach Venice, um von dem Hollywood-Sch*** und allem, was dazugehört, wegzukommen, darum war es ein Alptraum, sie hier zu haben.”

Lindsay Lohan wohnt zurzeit im Chateau Marmont in Los Angeles, wo sie keine Miete zahlen muss.

 

CoverMedia

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • “Schluss mit all den Dramen”: Nachbarn trauern Lindsay Lohan nicht nach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen