AA

“30 Seconds To Mars” rockten Hohenems

Thirty Seconds To Mars spielten am Freitag in Hohenems
Thirty Seconds To Mars spielten am Freitag in Hohenems ©Beate Rhomberg
30 Seconds To Mars

Hohenems. Vor etwa 4000 Menschen spielte die Band „Thirty Seconds To Mars“ rund um Frauenschwarm Jared Leto im Hohenemser Event.Center. Ein kleines Konzert für die Band, die sonst locker Hallen mit 15.000 Fans füllt aber genau das ist oft das Besondere. Von Anfang an konnte Jared Leto das Publikum um den Finger wickeln und überzeugte schon beim zweiten Song mit einer großartigen Show, als riesige aufblasbare Bälle von der Decke ins Publikum fielen. Spätestens bei „Closer to the Edge“ wurde dann auch bis in die letzten Reihen mitgesungen. Zumindest von denen, die nicht damit beschäftigt waren, sich das Konzert nur durch das Handy anzuschauen weil es ihnen wichtiger schien ein Video zu machen, als den Moment zu genießen. Davon zeigte sich auch Sänger Lito genervt. „Put your fucking camera away and watch the show“, forderte er einen Fan auf.

Musiker und Schauspieler Jared Lito zeigte sich Publikumsnah und holte sich in der Hälfte des Konzertes drei Jungs auf die Bühne. Zu seiner Freude erwischte er einen Schweizer, einen Österreicher und einen Deutschen. Eine „Ménage à trois“, wie er begeistert feststellte. So sympathisch er war, so sehr wirkte das Ganze, spätestens als das dreizehn Minuten lange Video zu Hurricane in voller Länge gespielt wurde, mehr als wolle die Band versuchen den Abend irgendwie zu füllen, denn die inklusive Zugabe nur zwölf Songs hätten dazu wohl nicht gereicht. Spätestens als dann auch noch Werbung für eine Website gemacht wurde war die Stimmung kurzzeitig am Boden, das konnte auch der darauffolgende Song nicht mehr rausreißen.

Trotzdem schaffte es die Band beim letzten Song noch einmal, so richtig Gas zu geben und wurde mit viel Applaus zur Zugabe aufgefordert. Konfettiregen und Jareds Bitte noch einmal mitzuspringen ließen das Vergangene vergessen und sorgten für einen genialen Abschluss des Abends. Beim letzten Lied „Kings and Queens“ holte sich Jared Leto noch an die dreißig Fans als Unterstützung auf die Bühne und erfüllte damit wohl vielen einen Traum. Die ein oder andere durfte sich sogar noch an einem Küsschen auf die Wange erfreuen. Alles in allem war es ein mehr als gelungener Abend und etwas ganz Besonderes, so eine große Band in Vorarlberg zu sehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • “30 Seconds To Mars” rockten Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen