Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Wir für uns“ Tagung der Selbstvertreter der Lebenshilfe Vorarlberg

Am 8. und 9. April fand im Bildungshaus St. Arbogast die Tagung „Wir für uns“ statt. Menschen mit Behinderungen diskutierten an diesen beiden Tagen über ihre Anliegen, Wünsche und Ziele. Fotos von der Tagung

„Wir sind Experten in eigener Sache.“ Diesem Motto wurden 50 Menschen mit Behinderungen bei der Tagung „Wir für uns“ mehr als gerecht. Sie kamen zusammen, um an zwei Tagen gemeinsam intensiv darüber zu diskutieren, was ihnen wichtig ist. „Denn wir können für uns selber sprechen und nur gemeinsam sind wir stark“, weiß Selbstvertreter Siegfried Glössl.

In fünf verschiedenen Arbeitsgruppen beschäftigten sich engagierte Menschen mit Behinderungen der Lebenshilfe mit Fragen wie „Wer bin ich?“, „Was will ich“, „Wie wollen wir uns selber vertreten?“ und auch mit Liebe und Partnerschaft.

Präsentation der Ergebnisse

Die Menschen mit Behinderungen stellten die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen zum Abschluss der Tagung einer breiteren Öffentlichkeit vor. Neben allgemeinen Forderungen wie „Wir wollen keine Fremdbestimmung bei unseren Wünschen und Zielen“ oder „Traut uns mehr zu“ ging es auch um sehr konkrete Anliegen wie „der Wunsch nach einer Partnerschaft“ oder „in einer eigenen Wohnung zu leben“.

Bei der Präsentation waren neben Menschen mit Behinderungen und MitarbeiterInnen der Lebenshilfe Vorarlberg auch der Fachbereichsleiter der Behindertenhilfe des Landes Vorarlberg, Hermann Böckle, die Direktorin der Schule für Sozialbetreuungsberufe, Katharina Lang und der Direktor der Kathi Lampert Schule, Gerhart Hofer, mit dabei. Seitens der Lebenshilfe Vorarlberg kamen Geschäftsführer Dr. Heinz Werner Blum, die Geschäftsbereichsleiter sowie Vizepräsident Dir. Walter Tschegg zur Vorstellung der Ergebnisse.

Nun liegt es an allen, diese Forderungen zu diskutieren und umzusetzen. Alle, das sind in diesem Fall die Lebenshilfe Vorarlberg als Interessensvertretung sowie Dienstleister für Menschen mit Behinderungen, das Land Vorarlberg, die Schulen für Sozialberufe und natürlich die Menschen mit Behinderungen selbst. Das heisst, dass der Auftrag auch an die von den Betreuten gewählten Selbstvertreter geht, die eine ähnliche Funktion wie ein Betriebsrat innerhalb der Lebenshilfe innehaben.

Mag. Barbara Schmiedehausen, Leiterin Marketing & Kommunikation,
Lebenshilfe Vorarlberg gem. Verein
Gartenstrasse 2, 6840 Götzis
Tel.:+43 (0)5523 532 55 – 100 42, E-mail: barbara.schmiedehausen@ lhv.or.at
http://www.lebenshilfe-vorarlberg.at

Mag. (FH) Lothar Baumgartner,
Stadtmuseum Dornbirn
Am Marktplatz 11, 6850 Dornbirn
Tel.: +43 (0)5572 33077, E-mail: lothar.baumgartner@dornbirn.at

Menschen brauchen Menschen.
Lebenshilfe Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • „Wir für uns“ Tagung der Selbstvertreter der Lebenshilfe Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen