Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Solarer Pfad wird zum breiten Weg“

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Landhauses läuft seit ihrer Inbetriebnahme im Juni 2003 störungsfrei und ist ausgesprochen ertragsreich.

Mit über 14.500 Kilowattstunden liegt die Stromerzeugung um sieben Prozent über dem erwarteten Jahresertrag, berichtet Landesrat Erich Schwärzler.

Das Energiekonzept des Landes Vorarlberg setzt in hohem Maße auf erneuerbare, umweltfreundliche Energieträger.

Landesrat Schwärzler: „Damit haben wir die Grundlage
geschaffen, um den solaren Pfad im Ländle zu einem breiten Weg auszubauen. Die Photovoltaik-Anlage auf dem Landhaus unterstreicht dieses Anliegen der Landesregierung. Bei der Nutzung erneuerbarer Energieträger wollen wir im eigenen Haus mit gutem Beispiel voranzugehen.“

Die Stromproduktion der Landhaus-Anlage wurde insbesondere durch die verschattungsfreie Aufstellung und die überdurchschnittlichen Einstrahlungsverhältnisse begünstigt. Dementsprechend erreichte die Anlage in ihrem ersten Betriebsjahr mit 73,1 Prozent einen guten PR-Wert (Performance Ratio). Dieser Wert gibt an, wie nahe eine Anlage an die maximal mögliche Energielieferung bei Standard-Testbedingungen herankommt. Die Leistung der Photovoltaik-Anlage auf dem Landhausdach wird auf dem Info-Bildschirm in der Halle des Landhauses angezeigt. Nähere Informationen zur Energieleistung gibt es auf www.vorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • „Solarer Pfad wird zum breiten Weg“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.