Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Ringareia“ gefragt

Das Team der „Ringareia“-Betreuerinnen.
Das Team der „Ringareia“-Betreuerinnen.
Ein voller Saal beim kürzlich abgehaltenen Info-Abend der privaten Kindergruppen „Ringareia“ im Sozialzent­rum SeneCura bewies die nach wie vor große Nachfrage an Betreuungsplätzen bei der größten Spielgruppen-Initiative in Vorarlberg.

Im vergangenen Vereinsjahr nutzten 169 Kinder die verschiedenen Ringareia-Angebote. „Bisher haben wir schon rund 120 Anmeldungen“, rechnet Ringareia-Mitbegründerin und Geschäftsführerin Mag. Sylvia Hämmerle vor. Erfahrungsgemäß kommen bis zum Beginn des neuen Betreuungsjahres noch 30 bis 40 Anmeldungen dazu, sodass der Rekord vom letzten Jahr wieder erreicht werden kann. Das Angebot bei Ringareia wurde seit der Gründung der Spielgruppe 1989 stark ausgeweitet und umfasst derzeit neben den Spielgruppen für Drei- bis Vierjährige auch Eltern-Kind-Gruppen für Kinder von 0 bis drei Jahren und deren Betreuungspersonen, Kleinkinderbetreuung für Zwei- bis Vierjährige sowie zwei Waldspielgruppen, bei denen das freie Spiel der Kinder im Vordergrund steht. Dazu kommen der Offene Treff für Kinder ab 0 Jahren und deren Betreuungspersonen, das Malatelier (Freies Malen nach Arno Stern) für Kinder ab drei Jahren und Erwachsene sowie die Babysitter-Organisation. Ringareia organisiert nämlich schon seit Jahren auch Babysitter-Schulungen und vermittelt das ganze Jahr über ausgebildete Babysitter. (Infos unter unter Tel. 0650 5648444).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • „Ringareia“ gefragt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen