Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Leiblach Taler“

Die Unternehmerbörse Leiblachtal hatte sich mit der Kaufkraft auseinandergesetzt und beschlossen, einen Einkaufsgutschein herzustellen, der in den fünf Leiblachtalgemeinden gelten soll.

Reges Interesse zeigten die Besucher bei der Vorstellung der neuen Währung im Leiblachtalsaal.

„Dies ist ein großer Schritt in Punkto regionale Wertschöpfung“, so Manfred Sigg, einer der Mitinitiatoren. „Es haben sich mehr als 90 Unternehmen der verschiedensten Branchen am Gutschein beteiligt.“ Große Erwartungen setzen auch die Bürgermeister der Gemeinden Eichenberg, Hörbranz, Hohenweiler, Lochau und Möggers sowie die Geschäftsführer der Unternehmerbörse, Veronika Matt und Meinrad Mathis in die neuen Einkaufsgutscheine. Es gibt den „Leiblach Taler“ im Wert von fünf und zehn Euro. Gekauft werden kann der Gutschein in allen Sparkassen und Raiffeisenbanken im Leiblachtal.

Um die Region Leiblachtal einer breiten Öffentlichkeit besser bekannt zu machen, gibt es Überlegungen, „offensiv“ zu werden. Aus diesem Grund referierten Roland Falger und sein Messeteam anlässlich der Präsentation des „neuen Geldes“ über einen möglichen Messeauftritt des Leiblachtales im Frühjahr 2006. Die anwesenden Unternehmer zeigten sich von dieser Idee sehr angetan und bekundeten Gesprächsbereitschaft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • „Leiblach Taler“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.