„Kinderpavillon“ bezogen

Raummangel im Kindergarten und der VS Lustenau-Rheindorf behoben.
Raummangel im Kindergarten und der VS Lustenau-Rheindorf behoben. ©FHO
Lustenau. „Wir sind glücklich, dass der Raummangel an unserer Volksschule kurzfristig behoben wurde und dass wir die jahrzehntelang bestehende Expositur Augarten auflösen konnten“, freut sich VS-Direktor Dietmar Martin.

„Nun kann der Kindergarten im Augarten über unsere bisherigen Klassenräume verfügen.“ Mitte September, zu Beginn des neuen Schuljahres, war der im Sommer an der Montfortstraße errichtete sogenannte „Kinderpavillon“ bezugsfertig und konnte dem Kindergarten und der VS Rheindorf zur Verfügung gestellt werden. Auch KIGA-Leiterin Sabine Walkner äußerte sich lobend über die rasche Reaktion der Gemeindeverantwortlichen zur Behebung der Raumnot. Diese wurde besonders durch die Aufnahme der Dreijährigen in den Lustenauer Kindergärten verursacht.

Nachdem zuerst über eine Container-Lösung beraten worden war, entschied sich die Gemeindevertretung Ende Juni – vor allem auf Initiative des Bildungsreferenten Vize-Bgm. Kurt Fischer und des Hochbaureferenten GR Walter Natter – einstimmig für den Bau eines modernen, räumlich großzügigen Schulpavillons. Als Standort konnte ein in Privatbesitz befindliches großes Grundstück in der Nähe des Kindergartens und der Volksschule langfristig angemietet werden.

Planer des quaderförmigen, ebenerdigen Baukörpers in Holz-Element-Bauweise waren Hugo Dworzak und Stephan Grabher, leitender Mitarbeiter der Architekturwerkstatt Dworzak. Als Projektleiter der Gemeinde zeichnete sich Heinz Ropele vom Bauamt verantwortlich.Das mit einem flach geneigten Trapez-Blechdach ausgestattete gefällige Gebäude (Ausmaß circa 25 mal 20 Meter) kann aufgestockt, aber auch in Teilstücke zerlegt und an einem anderen Platz wieder aufgebaut werden. In der 138 Quadratmeter großen zentralen Halle – der sich auch als Veranstaltungsraum eignet – fehlt derzeit noch der geplante Multifunktionsraum (Büro, Kleinküche, Besprechungsecke etc.).

Der moderne Kindergarten- und Schulpavillon wurde in der Rekordzeit von neun Wochen hauptsächlich von Lustenauer Firmen errichtet. Die vorgesehenen Gesamtkosten von rund 550.000 Euro werden laut Auskunft aus dem Bauamt voraussichtlich nicht überschritten. Jeweils zwei der vier großen Räume (je 65 Quadratmeter) des „Kinderpavillons“ wurden der Volksschule und dem Kindergarten zugeteilt. Sie dienen als Klassenzimmer und als Gruppen- oder Bewegungsräume. Die VS hat im Pavillon zwei dritte Klassen mit insgesamt fast 40 Schülern untergebracht. Der Kindergarten Rheindorf – er wird von 68 Kinder besucht – findet im neuen Gebäude Platz für eine gemischte Gruppe mit 22 Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • „Kinderpavillon“ bezogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen