AA

„Jodeln in Indien“ im Bahnhof

Andelsbuch. Das Ergebnis einer interkulturellen musikalischen Freundschaft zwischen Musikern aus Indien und Vorarlberg wird am Samstag, 27. September ab 20.30 Uhr im Bahnhof Andelsbuch in Form eines Dokumentarfilms präsentiert. Der Eintritt beträgt 7 bzw. 5 Euro (für Mitglieder des Kulturvereins).

Am Anfang stand der Auftritt zweier indischer Musikgruppen im Rahmen des Indienfestivals am Dornbirner Spielboden im Jahr 2002. Im Februar 2007 kam es zum „Gegenbesuch“ der Musiker Evelyn Fink Mennel, Ulrich Gabriel, Philipp Lingg und Hans Rinner. Die schlichte und ungewöhnliche Begegnung zweier grundverschiedener Kulturen mit den Städten Dornbirn und Bhubaneswar als Ausgangs- und Zielpunkt dieser musikalischen Reise haben Robert Polak und Wolfgang Mörth filmisch festgehalten.
Im Zentrum des Films stehen der indische Immigrant Kamalakanta Mohanty und das eigens zusammengestellte Musikensembla A.A.M.Q. Das bizarre Klang-Konglomerat aus sakraler und volkstümlicher Musik, Jodlern und experimentellen Rhythmen wurde auch auf CD gebannt.

Sigi Halder

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Andelsbuch
  • „Jodeln in Indien“ im Bahnhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen