AA

„Jeden von uns kann es treffen“

23. Jänner und 9. Februar: Elling (mit Christian Ellefsen)
23. Jänner und 9. Februar: Elling (mit Christian Ellefsen) ©Spielboden
Dornbirn. Fünf Filme, die sich mit den vielen Gesichtern seelischer Erkrankungen auseinandersetzen, zeigen die Psychosozialen Gesundheitsdienste in Zusammenarbeit mit dem Spielboden in den kommenden Wochen.

Ziel der Filmreihe ist es, bewusst zu machen, dass eine seelische Erkrankung jeden treffen kann. „Wahnsinnig verliebt“ widmet sich einer an Liebeswahn leidenden Frau, zwei Beiträge mit Götz George, Kate Winslet und Judi Dench dem Thema Demenz. Elling zeigt auf hintersinnige, komödiantische Weise, wie zwei Männer, die sich in einer psychiatrischen Einrichtung kennengelernt haben, ihren Alltag meistern. Zum Abschluss wird in „Das weiße Rauschen“ des Vorarlberger Regisseurs Hans Weingartner die Innensicht einer psychischen Erkrankung filmisch erfahrbar. VN

Termine

• 23. Jänner und 9. Februar: Elling (mit Christian Ellefsen)
• 27. Jänner und 12.Februar: Wahnsinnig verliebt (mit Audrey Tautou)
• 30. Jänner und 17. Februar: Mein Vater (mit Götz George)
• 3. und 19. Februar: Iris (mit Kate Winslet)
• 4. und 24. Februar: Das weiße Rauschen (mit Daniel Brühl) Beginn: 20.30 Uhr
Karten: www.spielboden.at/karten, Tel. 05572 21933 Eintritt: 7 Euro bzw. 4 Euro

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • „Jeden von uns kann es treffen“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen