AA

„Hô, bei Gott, ma richt’s“

Lustenau. Caroline Gillmayr von der Buchhandlung "Bücherwurm" in Lustenau hat das Buch „Gedichte“ des verstorbenen Hannes Grabher der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. Grabher war einer der herausragenden Figuren der Mundartdichtung. Kein anderer hat den Dialekt in seiner Eigenart so aufgespürt wie er.Grabher war Ehrenringträger der Martkgemeinde Lustenau. Bildserie

Lustenau – Der 1965 verstorbene Hannes „Jonny“ Grabher, war ein bedeutender, über die Landesgrenzen hinaus bekannter Lustenauer Heimat- und Mundartdichter. Damit er und sein Werk nicht in Vergessenheit geraten, hat Caroline Gillmayr von der Buchhandlung Bücherwurm in Lustenau sein Buch „Gedichte“ der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht. „Es freut mich, dass ich von der Familie Grabher die Erlaubnis bekommen habe das Buch neu aufzulegen. Als Buchhändlerin gehöre ich mit zu den Kulturträgern in der Gemeinde und ich sehe es als meine Aufgabe mitzuhelfen, dass das Werk von Hannes Grabher nicht in Vergessenheit gerät. Immerhin ist er ja einer der bedeutendsten Vertreter dieser Literaturrichtung in Vorarlberg“, so Gillmayr-Steiner. Das Werk von Hannes Grabher umfasst Gedichte in Lustenauer Mundart, Gedichte in hochdeutscher Sprache und einige in Schwyzardüütsch. 1948 erschien mit „’s Kremmelerb’“ das einzige dramatische Werk von Hannes Grabher. 1952 verfasste er zusammen mit Beno Vetter ein „Festspiel anläßlich der 50-Jahrfeier der Marktgemeinde Lustenau“. Mit dem Buch „Brauchtum, Sagen und Chronik“ präsentierte Hannes Grabher 1956 die Ergebnisse eines langjährigen volkskundlichen Sammelns und Forschens.
„Es ist eine Buchpräsentation der besonderen Art. Wie kein anderer hat er den Dialekt aufgespürt, in seiner Eigenart, die ein Teil unserer Seele ist“, so die einleitenden Worte von Dr. Werner Grabher, Leiter der Kulturabteilung des Landes. LAbg. Ernst Hagen und Vizebgm. Dr. Kurt Fischer sind sich einig, dass der Dialekt uns den Platz lässt, den die Hochsprache nicht zu lässt und präsentierten sich musikalisch. Johannes Grabher, der einige Gedichte seines Großvaters vorlas, begrüßte seine große Familie, Altbg. Dieter Alge mit Hermi, Otto Wund mit Edith (Gründer Lustenauer Bühne), Mundartdichter Otto Hofer mit Vroni, Doris Gozzi sowie Bgm.Gattin Melly Grabher. Frau Gillmayr vom Bücherwurm meinte noch dazu: „Seine manchmal heiteren, manchmal ernsten Gedichte beschäftigen sich vor allem mit den Alltäglichkeiten, Stärken und Schwächen seiner Mitmenschen und haben bis heute nichts an Aktualität und Aussagekraft verloren. Die Pflege der Mundartdichtung ist wertvoll und notwendig. Bücher wie das kommende helfen dabei und sind wichtig.“

Ab 22. September wird das Buch in folgenden Buchhandlungen erhältlich sein!
Buchhandlung „Das Buch“, Dornbirn
Buchhandlung „Lingenhöhle“, Bregenz
Buchhandlung „Bücherwurm“, Lustenau

Herausgeber:
Buchhandlung Bücherwurm
Inh. Caroline Gillmayr
Raiffeisenstraße 18
6870 Lustenau


Gerty Lang

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • „Hô, bei Gott, ma richt’s“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen