„Freunde der Torte“ auf der Ruine Blumenegg

Fleißige und gut gelaunte Handwerker bei der Arbeit
Fleißige und gut gelaunte Handwerker bei der Arbeit ©Anneliese Zerlauth
Ludesch. Mit Feuereifer sind die ArchitekturstudentInnen der Universität Innsbruck, die sich „Freunde der Torte“ nennen, auf der Burgruine Blumenegg im Einsatz, um die Pläne für Bühne und andere Bauten in die Tat umzusetzen.

Davor hatten Schulkinder der Volksschule Thüringerberg in einem Workshop Bühnenelemente entworfen und erarbeitet. Im romantischen Burghof werden vom 23. Bis 25. Juli Festivaltage für alle Generationen abgehalten. Die romantische Umgebung der Burgruine bietet sich geradezu für ein derartiges Ereignis an. „Wir setzen und fördern Initiativen, die dem Erhalt und der Belebung der Ruine dienen“, liegen den Projektleitern des Vereins „KIBAKU“ die noch sichtbaren Mauerreste der ca. 750 Jahre alten Burg am Herzen.

Mit weiteren interessanten Kinder-Workshops auf der Burg zum Beispiel „Tanz und Spiel mit Feuer“ oder „Wie die wilden Rittersleut“, sowie beim Theaterworkshop „Wir beleben die Bühne“ , wecken die Initiatoren von „KIBAKU“ Martin Mackowitz und Wolfgang Hagspiel, tagsüber an den Festivaltagen, die Kreativität der Kinder. Am Abend sind dann die Erwachsenen am Zug. Mit Lesung der „Blumenegger Mundartfrauen“, Konzert des Liedermachers Konrad Bönig und Burgfest. Das Ganze wird dokumentiert und auf DVD aufgenommen. Anfragen unter www.kibaku.at

Anneliese Zerlauth

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • „Freunde der Torte“ auf der Ruine Blumenegg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen