AA

„Essen zwischen Freiheit und Zwang“

©Caritas Vorarlberg
Beratungsstelle Essstörungen der Caritas Vorarlberg Vortrags- und Informationsabend zum Thema „Essen zwischen Freiheit und Zwang“ am Dienstag, 19. Jänner, um 19 Uhr im Freihof in Sulz.

„Essstörungen sind weit verbreitet“, sagt Eva Garmusch von der Beratungsstelle Essstörungen der Caritas Vorarlberg. „Doch leider wird das Thema auch heute noch tabuisiert.“ Viele Betroffene empfinden große Scham für ihr Verhalten. „Es kann ein enormer Leidensdruck entstehen und die Verhaltensweisen rund um die Figur und das Gewicht können außer Kontrolle geraten“, führt Garmusch weiter aus.

Am Dienstag, 19. Jänner, gibt es bei einem Vortrags- und Informationsabend die Möglichkeit, sich zu den Hilfsangeboten und Hintergründen bei Essstörungen zu informieren. Die Veranstaltung findet im Freihof in Sulz statt und beginnt um 19 Uhr. „Wir stellen an diesem Abend Gruppenangebote der Caritas vor, welche zu hilfreichen Schritten im Umgang mit dem eigenen Körper und dem Essverhalten ermutigen“, so Eva Garmusch abschließend.

Kosten: 6,50 Euro pro Person

Anmeldungen erbeten bei Eva Garmusch, Beratungsstelle Essstörungen der Caritas Vorarlberg, Telefon 05522/200-3015 oder Email eva.garmusch@caritas.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • „Essen zwischen Freiheit und Zwang“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen