AA

„Erwachsene suchen Berufsberatung“

Das ist ein deutliches Signal: 22.730 Ratsuchende nahmen im vergangenen Jahr die unterschiedlichsten Angebote des Chancen-Centers BIFO in Anspruch.

Hinzu kommen 310.842 Internetbesucher der Homepage. Insgesamt bedeutet das eine Steigerung von 37 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dies geht aus dem soeben veröffentlichten Tätigkeitsbericht 2003 des BIFO hervor.

Ständige Veränderungen in der Arbeitswelt lassen ein zunehmendes Interesse an professioneller Berufs- und Bildungsberatung aber auch an Weiterbildungs- bzw. Umschulungsmöglichkeiten erkennen. „Rund 50 Prozent unserer Beratungen werden mittlerweile von Erwachsenen in Anspruch genommen“, unterstreicht BIFO-Geschäftsführer Dr. Klaus Mathis diese Entwicklung. „Dabei verweisen wir Ratsuchende auf Chancen und mögliche Korrekturen der bisherigen Berufslaufbahn aber auch auf realistische Fakten und Möglichkeiten zur Weiterbildung“.

Insgesamt nahmen im vergangenen Jahr 22.730 Interessierte die Angebote des BIFO in Anspruch, im Jahr zuvor waren es noch 16.332. Auch die Zahl der virtuellen Nutzer auf www.bifo.at ist weiterhin im Ansteigen begriffen. Während im Jahre 2002 noch rund 226.000 Interessierte auf die BIFO-Homepage surften, waren es im vergangenen Jahr bereits 310.800.

Erweitertes Angebot

Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, weitet das BIFO die Angebote ständig aus: So wird beispielsweise der Berufsorientierungsunterricht an Schulen intensiviert, Elternabende und muttersprachliche Beratungen (türkisch, kroatisch) angeboten oder an diversen EU-Projekten, wie beispielsweise der Bildungspartnerschaft Vorarlberg mit dem Chancen-Center BIFO, mitgewirkt. Das BIFO ist ein Institut des Landes und der Wirtschaftskammer Vorarlberg und arbeitet projektweise eng mit dem Arbeitsmarktservice AMS zusammen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • „Erwachsene suchen Berufsberatung“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.