AA

„Erste Reihe, Spitzenklasse …“

Begeistertes Publikum bei Musical-Aufführung in Schruns

„Der `Kleine Tag´ war höchstens der Titel des Stücks, was wir hier erlebt haben, war wirklich ein ganz großer Tag. Und das haben wir euch zu verdanken.“ Großes Lob von Landesrat Siegi Stemer an die Akteure im Anschluss an die Aufführung des Musicals „Der kleine Tag“ im Schrunser „Haus des Gastes“. Elisabeth Walch hat das Stück, das aus der Feder des Liedermachers Rolf Zuckowski stammt, adaptiert und gemeinsam mit Maria Back umgesetzt. Die Kernbotschaft dabei: „Jeder Mensch muss auf seinem Lebensweg entscheiden, was ihm wichtig ist.“

Im Mittelpunkt der Produktion standen aber die Menschen mit Behinderung der Werkstätte Montafon und SchülerInnen des Heilpädagogischen Schulzentrums. Die HauptdarstellerInnen meisterten dabei auch lange Textpassagen mit Bravour.
Und jeder, der schon einmal selbst auf einer Bühne gestanden ist, weiß, wie schwierig es ist, den auswendig gelernten Text auch trotz Publikumspräsenz und der damit verbundenen Nervosität wiederzugeben. Vielen BesucherInnen ist dabei zwar kein Stern – wie auf der Bühne vielfach präsent – aufgegangen, aber immerhin ein Licht, was Menschen mit Behinderung im Stande sind zu leisten.

Ein großes Lob gilt auch den Kindern des HPZ Montafon. Abgesehen von ihrer musikalischen Leistung überzeugten sie durch ihre unkomplizierte, spontane Art auf der Bühne. Da hatte auch mal ein breites Gähnen Platz – immerhin wäre zu Hause ja Bettzeit gewesen. „Erste Reihe Spitzenklasse“ sangen sie aus vollem Halse und das gilt auch für die Reihen zwei, drei und vier: „Der kleine Tag“ hatte sich den langen Applaus des Publikums absolut verdient.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • „Erste Reihe, Spitzenklasse …“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen