Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zunft-Empfang im Reichshofsaal

Der Fanfarenzug Hohenems
Der Fanfarenzug Hohenems ©Pezold
Närrisch ging es am Sonntagvormittag zur Sache, die Rhinzigünar hatten zum Zunft-Empfang geladen.
Zunft-Empfang im Reichshofsaal

Lustenau. Guter Dinge trafen bereits am Vormittag des Umzug-Sonntags die Abgeordneten der Zünfte im Foyer des Reichshofsaals ein. Maximal vier Personen einer jeden Zunft hatten die Ehre, am Empfang teilzunehmen und ihre Narrengenossen würdig zu vertreten. Auch die Vertreter der Marktgemeinde, allesamt ihrer Ämter entmachtet, machten gute Miene zum Narrenspiel und hießen die Zunftvertreter willkommen.

Faschingsfreundschaft pur

Alles war bestens für den Empfang vorbereitet, die Marktgemeinde ließ sich nicht lumpen und spendierte wie in jedem Jahr Speis und Trank, kredenzt von Schmugglar-Chef Marcel Lerch und seinem Team. Die Schalmeier sorgten schon im Vorfeld des Umzugs für beste Stimmung und Rhinzigünar-Präsident Hans-Werner Petzold unterhielt versammelte Gesellschaft mit einer zünftig-komischen Begrüßungsrede. Zu guter Letzt wurden den Zunftvertretern Orden an die Brust geheftet, als Zeichen der Freundschaft und Verbundenheit.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Zunft-Empfang im Reichshofsaal
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen