Zürs: Vierköpfige Gruppe in Lawine geraten

1Kommentar
Drei der vier Männer gerieten in die Lawine.
Drei der vier Männer gerieten in die Lawine. - © BilderBox
Zürs – Ein Lawinenabgang in Zürs am Donnerstag Mittag ist für eine vierköpfige Skigruppe glimpflich ausgegangen.

Am Donnerstag, gegen 12.10 Uhr, fuhr eine ungeführte vierköpfige deutsche Skigruppe in Zürs, nördlicher des Trittkop, Richtung Pazüeltal, um dort wie bereits kurz zuvor in derselben Rinne im freien Gelände abzufahren.

Dabei hielten die Gruppenmitglieder, allesamt gleichwertige Skifahrer ohne alpinistische Ausbildung, Sicherheitsabstände ein. Beim Einfahren in die bereits leicht verspurte Rinne löste sich ein Schneebrett. Dabei wurde ein Mann wenige Meter von der Lawine mitgerissen. Er blieb unverletzt. Zwei Männer wurden von den Schneemassen etwa 150 bzw. 200 Meter weit mitgerissen und verschüttet. Einer wurde hüfttief verschüttet und blieb unverletzt. Ein 48-jähriger Mann wurde vollständig verschüttet, konnte sich jedoch selbst mit seinen Armen und Händen aus den Schneemassen befreien. Er zog sich eine leichte Verletzung im Bereich des rechten Knies zu, konnte jedoch selbständig ins Tal abfahren.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!