Zaker Soltani im Bildungshaus Batschuns

Von Gemeindereporter Sigrid Juen
1Kommentar
Künstler Zaker Soltani (Mitte) mit Vernissageredner Georg Vith und Bildungshausleiter Christian Kopf bei der Eröffnung der Ausstellung
Künstler Zaker Soltani (Mitte) mit Vernissageredner Georg Vith und Bildungshausleiter Christian Kopf bei der Eröffnung der Ausstellung - © Sigrid Juen
Im Bildungshaus Batschuns fand kürzlich die Eröffnung einer Ausstellung mit Arbeiten von Zaker Soltani statt.

Zwischenwasser. (sie) Der 1997 geborene Künstler ist Stipendiat von Start Vorarlberg und seit 2015 Mitglied von KunstVorarlberg.
In seiner Vernissagerede stellte Georg Vith eine Verbindung zwischen dem künstlerischen Schaffen von Danh Vo, eines global agierenden Künstler‘s mit vietnamesischen Wurzeln und Zaker Soltani her.
„Auch Zaker ist Flüchtling – er ist in Afghanistan geboren, hat lange in Pakistan gelebt und ist mit 16 Jahren – also vor 4 Jahren, Ende 2012 – hier in Vorarlberg angekommen“.
Die Arbeiten, des in Feldkirch lebenden Künstlers sind ein Versuch sich mit Themen des täglichen Lebens auseinander zu setzen und regen zum nachdenken an.
„Zaker sieht in der Malerei die Möglichkeit der Aneignung — der Aneignung und auch die Möglichkeit eines Zugangs in eigenständig geschriebener oder gemalter Zeit“ so Georg Vith. „Die Personen, die der Betrachter auf den Bildern sieht, sind zwar wichtig, aber es handelt sich nicht um Portraits. Es sind Beobachtungen und Erinnerungen, es sind Räume des Nachdenkens: die jeweilige Hauptfigur können wir als Stellvertreter für uns als Betrachter hernehmen, wir können uns in sie hineinversetzen, sie bringt uns in eine dementsprechende Gefühlslage.“
Zur Ausstellungseröffnung konnte Bildungshausleiter Christian Kopf  zahlreiche Gäste begrüßen.
Darunter „Start – Stipendienprogramm“ Gründer William Dearstyne mit Maude, die Künstler Hannes und Monika Ludescher, Medizinerin Christl Berchtold, Apotheker Rainer Wolf, Andrea Marosi – Kuster, Andreas Neusser, Birgit Drexler, Hans und Inge Karlinger, Elisabeth Dietz, Sameh Merzai, Herbert Geiselmann und Julius Gmeiner.
Die Werke des jungen Künstlers sind bis zum 20. Dezember im Bildungshaus Batschuns zu sehen.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!